15.07.11 06:25 Uhr
 675
 

Berlin: Polizei sah bei Schlägerei angeblich nur zu

In der Nacht zum Dienstag ereignete sich in der Oranienburger Straße in Berlin-Mitte eine Schlägerei mit sieben Beteiligten. Die nicht weit entfernte jüdischen Synagoge wird von Wachpolizisten bewacht.

Diese sollen bei der Schlägerei weder die Kollegen, noch einen Krankenwagen gerufen haben. Außerdem sind sie nicht dazwischen gegangen.

Am Anfang hieß es von der Berliner Polizei, dass sie versucht hätten zu trennen, aber mehrere Zeugen haben vom Gegenteil berichtet. Nun muss die Polizei in den eigenen Reihen ermitteln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cobra2210
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Opfer, Schlägerei
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge
Bad Aibling: Dreieinhalb Jahre Haft für Fahrdienstleiter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2011 06:25 Uhr von Cobra2210
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Es kommt immer wieder zu Schlagzeilen über unsere Polizei, mal weil sie nichts tun oder weil sie als gewaltbereit auf Demos gelten. Hier sollte in Zukunft nachgearbeitet werden.
Kommentar ansehen
15.07.2011 08:13 Uhr von Wompatz
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Was juckt es denn die Wachpolizei der Synagoge was NICHT AUF dem Gelände der Synagoge passiert?!?! Oder seh ich da was falsch?

BTW, waren doch bestimmt eh nur wieder irgendwelche Halbstarken...Pack schlägt sich, Pack verträgt sich...
Kommentar ansehen
15.07.2011 08:56 Uhr von Phyra
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
klar, 1 oder 2 wachpolizisten einer synagoge versuchen eine schlägerei zwischen 7 offensichtlich zurückgebliebenen personen zu unterbinden, ich seh schon die news vor mir

"Angriff auf Synagoge, Wachpolizei wurde von 7 [...] zusammengeschlagen. Die Polizei geht von einem rechtsextremen Hintergrund der Täter aus."
Kommentar ansehen
15.07.2011 09:19 Uhr von Seridur
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
wenn man fuer jede: noch so kleine schlaegerei die bullen rufen wuerde haetten die ja keine ruhige minute mehr.
Kommentar ansehen
15.07.2011 09:42 Uhr von PunkaDillyCircus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht wäre eine Verstärkung zu rufen doch etwas übertrieben gewesen aber trotz allem erwarte ich mir auch von einem Wachpolizisten einer Synagoge das er seinem Job nachgeht egal ob er gerade ne 50-Meter danebenliegende Synagoge bewacht oder nicht. So viel Zivilcourage muss sein, zumindest wenn man bewaffnet is. Das das im Volk prinzipeill anders gesehen wird is mir durchaus bekannt.
Kommentar ansehen
15.07.2011 09:46 Uhr von quade34
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
theoretisch: könnte eine fingierte Schlägerei auch ein Ablenkungsmanöver sein, um die Synagoge zu schänden.
Kommentar ansehen
01.08.2011 13:25 Uhr von MrMaXiMo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also hier bei uns hab ich schon ein paar mal größere Schlägerein gesehen wo die Polizei nur zusah bis die sich kaputt geprügelt haben. Nach dem Spektakel wurden dann alle ganz lässig verhaftet und wurden im Bus weg gebracht.

Also ich fand das vorgehen ziemlich Sinnvoll, dass sich die Idioten erstmal austoben um kein Risiko der eigenen Gesundheit einzugehen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando vergewaltigt 19-Jährige in Film wirklich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?