14.07.11 23:26 Uhr
 240
 

"Sommermädchen": Alexa ist raus

Bei der zweiten Folge der ProSieben-Show "Sommermädchen" musste erneut eine Kandidatin die Show verlassen. Diesmal traf es die 31-jährige Alexa. Bereits bei der ersten Challenge, einem Fotoshooting im Pool, hatte sie ihre Probleme und schaffte es nicht, zu den besten Drei zu gehören.

Die nächste Challenge absolvierte sie ebenfalls mit Schwierigkeiten. In einer Achterbahn sitzend, mussten die Teilnehmerinnen aus der Fahrt heraus Buchstaben erkennen und zu einem Wort zusammenfügen. Da Alexa Höhenangst hat, bereitete ihr die Prüfung zusätzliche Probleme.

Da sie zusammen mit Chantal (22) die wenigsten Challenges gewann, mussten die beiden direkt gegeneinander antreten. Auf einem Segelboot mussten die Mädchen mit einem Tablett, auf dem Sektgläser standen, über das Deck balancieren. Alexa verlor gegen Chantal und musste somit gehen.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ProSieben, Sommermädchen, Alexa
Quelle: www.promiflash.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
"Kiss"-Bassist Gene Simmons bekommt lebenslanges Hausverbot bei Fox News
John-Lennon-Witwe: Gestohlene Tagebücher von Yoko Ono in Berlin sichergestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2011 00:44 Uhr von Schaddab
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Alles Schlampen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?