14.07.11 21:24 Uhr
 77
 

Fragile US-Konjunktur sorgt für zum Teil für hohe Verluste bei den Ölpreisen

Ben Bernanke, der Chef der US-Notenbank, geht davon aus, dass sich die US-Konjunktur "weiterhin fragil" entwickeln wird. Die Anleger gehen daher davon aus, dass sich die Ölnachfrage in den Vereinigten Staaten von Amerika rückläufig entwickeln wird.

Dies führte dazu, dass die Ölpreise zum Teil hohe Verluste hinnehmen mussten.

Ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (August-Kontrakt) kostete am frühen Donnerstagabend 118,03 (Mittwoch: 118,78) US-Dollar. Öl der Sorte West Texas Intermediate gab wesentlich deutlicher um 2,17 US-Dollar auf 95,88 US-Dollar nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ölpreis, Öl, Konjunktur, US-Konjunktur
Quelle: www.europeonline-magazine.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?