14.07.11 13:06 Uhr
 2.148
 

Formel 1: Mark Webber fühlt sich gut damit, die Teamanweisungen ignoriert zu haben

Am vergangenen Sonntag ignorierte Mark Webber teilweise die Teamanweisungen im Rennen von Silverstone. Stattdessen fuhr er teilweise so, wie er es für richtig hielt (ShortNews berichtete). Jetzt äußerte sich Webber erstmals zu seiner Aktion.

Er bereue es nicht, die Teamanweisungen ignoriert zu haben. Er fühle sich sogar im Nachhinein immer noch gut dabei. Weiterhin glaubt er keineswegs, dass seine Aktion Auswirkungen auf eine mögliche Vertragsverlängerung haben könnte.

"Wir reden über eine Verlängerung, und es sieht gut aus. Was am Sonntag passiert ist, stellt meine Welt nicht auf den Kopf. Es war natürlich eine schwierige Situation, aber ich fühle mich immer noch gut mit dem, was ich getan habe", sagte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Team, Sebastian Vettel, Mark Webber, Anweisung, Red Bull Racing
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2011 13:52 Uhr von xjv8
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ja dann wird er mit den Konsequenzen leben müssen. Ich könnte mir vorstellen, dass es von Horner eine Retourkutsche gibt, weil der wird sich bei solchen Sprüchen schlecht fühlen. Mann, Webber man kann sich das Leben auch künstlich schwermachen!
Kommentar ansehen
14.07.2011 14:04 Uhr von Funkensturm
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Das: ist Formel 1 und kein kart rennen. FInde auch das er es richtig gemacht hätte. Übertrieben hat er es nich, er wollte angreifen und mehr pkt zu haben sonst hat er ja keine chance mehr auf den titel.

Das is racing mehr nich.
Ich persöhnlich hätte auch nich gehört und wenn es wegen dem keinen neuen Vertrag gibt, denk ich mal das es genügend gibt die einen Mark Webber im Team haben wollen. Schon allein wegen seiner Erfahrung und seinen Kenntnissen aus Red Bull zeiten
Kommentar ansehen
14.07.2011 15:46 Uhr von Brecher
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Andersrum: gibt es aber auch geug Fahrer die Webber mehr als ebenbürtig bei Red Bull ersetzen können, der sollte sich lieber nicht für unverzichtbar halten
Kommentar ansehen
14.07.2011 15:56 Uhr von Funkensturm
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
ja da: geb ich dir recht aber denkst das sie der neue (weil ich denk es wird dann nur wer mit talent rein kommen nich so ein rubens^^) das er sich lange unterordnen will ? ich denke mal nicht
Kommentar ansehen
14.07.2011 18:59 Uhr von jschling
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
eindeutig Nummer 2: also ich bin ganz bestimmt kein Fan von dem ansich natürlich sehr symphatisch wirkendem Steuerflüchtling Vettel, aber zumindest in dieser Saison ist er ganz eindeutig der bessere der beiden Fahrer - sowohl die Qualifying- wie auch die Rennergbnisse, selbst wenn er das letzte Rennen gegen Mark eventuell! verloren hätte, zeigen dies doch diskussionslos eindeutig.

Ansonsten fand ich die Aktionen von Webber auch relativ OK, denn er hat weder sein, noch Vettels Auto dabei grossartig gefährdet, von dem was man so sehen konnte. "Interessanter" wird es sicherlich, wenn Vettels, oder sein eigener Motor, der ja mehrere Rennen halten muss, beim nächsten, oder übernachsten mal (so dann die in Silverstone genutzen Motoren noch im Einsatz sind), vorallem kurz vor Ende den Geist aufgeben - dann kann man sich schon fragen, ob es sinnvoll war in Silverstone völlig unnötig die Kiste bis zur letzten Runde so extrem zu beanspruchen, echte Konkurenz die das nötig machte gab es ja nicht :-((

Ich bin unabhängig vom Team absoluter Fan von Stallorder, denn Formel 1 ist ein Teamsport und das Team entscheidet, was für das Team letzten Endes am Besten ist.
Von daher muss man sagen, war Webber schlicht und ergreifend unprofessionel, auch wenn es den Zuschauer freuen konnte. Aber es geht unterm Strich um Millionen bei der Formel 1 und auch Webber kann Rennsiege nicht essen, sondern lebt vom Geld, welches er vom Team bekommt.
Kommentar ansehen
14.07.2011 20:57 Uhr von Floxxor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: Was hat er denn jetzt speziell ignoriert, könnte man in nem Nebensatz noch eben erwähnen...
Kommentar ansehen
14.07.2011 21:50 Uhr von Winneh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Immer dieses dämliche: "Steuerflüchtling" gelaber - er zahlt genauso Steuern wie jeder andere auch! Nur eben in der Schweiz (Steuern für Fanartikel usw zahl er nach wie vor in Deutschland, ebenso wie MSC).
Es steht jedem frei es ihm gleich zu tun.
Nach der Logik bin ich dann auch ein Steuerflüchtling, ich rauche nämlich nicht!

Webber ist nach dieser Saision eh nicht mehr bei RB, dafür hatten die schon zuviele Debakel. Er nimmt also alles mit was er bekommen kann, er brauch sich schliesslich keinen Kopf mehr machen. Intern dürfte das schon lange durch sein, denn er hat leider mehr als einmal bewiesen das er kein Teamspieler ist.
Kommentar ansehen
15.07.2011 01:09 Uhr von worliwurm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Webber: hat nicht das was man unter Softskills versteht, eher gefährlich ist der Bursche wenn er seine Aktion immer noch nicht als extrem grenzwertig im Sinne des Teams einsortiert hat.

Eine Aussage wie:= war nicht komplett durchdacht was ich da gemacht habe", würde ihn im Ranking steigen lassen, so aber nicht.

ciao
ww

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?