14.07.11 12:59 Uhr
 623
 

Köln: Hochstapler täuschte 400 Millionen Euro Erbschaft vor - Festnahme

Satte 400 Millionen Euro wollte ein Mann geerbt haben. Das zumindest gab er vor, als er bei einer Kölner Bank vorsprach und um einen Kredit bat.

Dazu legte er auch entsprechende Dokumente vor, die seine Erbschaft belegen sollten. Jedoch wurden die Bankangestellten skeptisch und forschten nach. Mit Erfolg, schnell stellte sich heraus, dass es sich bei dem 32-Jährigen um einen Hochstapler handelte.

Und so bekam er beim nächsten Banktermin, statt des erhofften Kredits, Handschellen von der bereits wartenden Polizei angelegt.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Köln, Festnahme, Betrug, Erbe, Hochstapler, Erbschaft
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Reißverschluss wird Mann zum Verhängnis - Penis eingeklemmt
London: Wegen zu lauten Telefonierens beißt Fahrgast Mitreisenden ins Ohr
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?