14.07.11 12:59 Uhr
 620
 

Köln: Hochstapler täuschte 400 Millionen Euro Erbschaft vor - Festnahme

Satte 400 Millionen Euro wollte ein Mann geerbt haben. Das zumindest gab er vor, als er bei einer Kölner Bank vorsprach und um einen Kredit bat.

Dazu legte er auch entsprechende Dokumente vor, die seine Erbschaft belegen sollten. Jedoch wurden die Bankangestellten skeptisch und forschten nach. Mit Erfolg, schnell stellte sich heraus, dass es sich bei dem 32-Jährigen um einen Hochstapler handelte.

Und so bekam er beim nächsten Banktermin, statt des erhofften Kredits, Handschellen von der bereits wartenden Polizei angelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Köln, Festnahme, Betrug, Erbe, Hochstapler, Erbschaft
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brite ruft Notruf an, weil Queen in ihrer Limousine nicht angeschnallt war
Tschechien: AKW-Betreiber sucht Praktikantin nach Bikini-Foto aus
Kalifornien: Mann geht täglich seit 2012 ins Disneyland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?