14.07.11 11:39 Uhr
 303
 

USA: Sharon Stone muss ihrem Gärtner Schmerzensgeld zahlen, weil er ausrutschte

Die Hollywood-Schauspielerin Sharon Stone muss ihrem Gärtner die stattliche Summe von 164.000 Euro Schmerzensgeld zahlen, weil dieser bei Arbeiten auf ihrem Grundstück im Schlamm ausrutschte.

Ein Gericht in L.A. verurteilte die Schauspielerin. Sie habe fahrlässig gehandelt, denn sie hätte ihr Grundstück besser absichern müssen.

Der Gärtner wollte sich an dem wackligen Holzzaun festhalten, stürzte aber und verletzte sich am Knie. Ursprünglich wollte er von Stone 1,5 Millionen Dollar Schmerzensgeld.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Urteil, Schmerzensgeld, Sharon Stone, Gärtner
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2011 12:22 Uhr von Delios
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man kennt ja: die Hintergründe nicht, aber ich zeige doch meinen Arbeitgeber nich an, wenn ich mich auf Arbeit verletze?!
Ich hatte bei meinem letzten Arbeitgeber auch nen Arbeitsunfall. Da bin ich aber ins Krankenhaus gegangen und wurde auf Kosten der Berufsgenossenschaft behandelt und gut ist.

Aber wie gesagt... man weiß net ob die sich wegen den Kosten noch gestritten hatten (vor dem Prozess) bzw. wie die amerikanischen Gesetze bei Arbeitsunfällen sind...
Kommentar ansehen
14.07.2011 12:37 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ delios: in deutschland würdest du auch bei so einer aktion wie in der news beschrieben nur ein paar kröten sehen, aber in den usa kannst du mit der eigenen dummheit oder ungeschickklichkeit noch richtig absahnen.
Kommentar ansehen
14.07.2011 13:58 Uhr von Phyra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mh, gärtner.. fällt das dann cniht eigentlich in seinen arbeitsbereich, dafuer zu sorgen, dass es kein schlamm auf dem grundstück gibt?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?