14.07.11 11:07 Uhr
 1.336
 

Potsdam: Forscher entdecken zwei unbekannte Zwergsterne in unserer Nachbarschaft

In nur 15 bzw. 18 Lichtjahren Entfernung haben Wissenschaftler des Potsdamer Leibniz-Instituts für Astrophysik (AIP) zwei Zwergsterne entdeckt, die den Astronomen bislang verborgen blieben.

Laut dem Institut ist Proxima mit vier Lichtjahren der unserem Zentralgestirn am nächsten gelegene Stern. Vor einigen Jahren entdeckte das AIP die braunen Zwergsterne Epsilon Indi Ba, sowie Epsilon Indi Bb in weniger als 12 Lichtjahre.

Die beiden jetzt entdeckten Zwergsterne erhielten die Bezeichnungen "WISE J0254+0223" bzw. "WISE J1741+2553". Beide Gestirne fielen den Forschern durch ihren hohen Helligkeitsunterschied im Infrarot- und im optischen Bereich auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Entdeckung, All, Stern, Potsdam, Nachbarschaft
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2011 12:27 Uhr von alphanova
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Epsilon Indi Ba und Bb sind knapp 12 Lichtjahre von der Erde entfernt, nicht 12 Millionen.

Außerdem hätte man noch erwähnen können, dass die 2 neu entdeckten Braunen Zwerge wahrscheinlich zum Spektraltyp T gehören und somit eine relativ geringe Oberflächentemperatur besitzen.
Kommentar ansehen
14.07.2011 14:00 Uhr von Phyra