14.07.11 09:57 Uhr
 105
 

Mexiko: Seit 2006 sind 1.300 Kinder und Jugendliche bei Drogenkrieg ums Leben gekommen

Die andauernden Auseinandersetzungen zwischen den Drogenkartellen und den Regierungseinheiten fordern immer mehr Opfer.

Seit dem Jahr 2006 sind bei den Auseinandersetzungen 1.300 Kinder und Jugendliche umgekommen. Die meisten starben durch Schüsse oder Querschläger.

Insgesamt sind bereits über 40.000 Menschen ums Leben gekommen. Alleine in diesem Jahr gab es schon 15.000 Opfer.


WebReporter: felge
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nachrichten, Leben, Jugendliche, Mexiko, Panorama, Minderjährige, Drogenkrieg
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigem zu Tode penetriert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?