14.07.11 09:55 Uhr
 397
 

Dreiste Abzockversuche bei Firmen wegen der DGUV Vorschrift 2

Zurzeit werden Firmen und öffentliche Verwaltungen von dubiosen Geschäftemachern angerufen, die ihnen den Kauf von Produkten aus dem Bereich Arbeitsschutz aufdrängen. Dabei tun die Anrufer so, als handelten sie im Auftrag der gesetzlichen Unfallversicherer.

Im Verkaufsgespräch werden etwa Verbandskästen oder Infoplakate zur Ersten Hilfe angeboten. Mit dem Hinweis auf die DGUV Vorschrift 2 setzen die Abzocker die Firmen unter Druck. Sie drohen teilweise sogar mit der Benachrichtigung der Polizei.

Die Vorschrift regelt die Betreuung der Firmen durch Betriebsarzt und Fachkräfte für Arbeitssicherheit und ist erst im Januar 2011 in Kraft getreten. Die DGUV empfiehlt Unternehmen, nicht auf die telefonischen Angebote einzugehen. Infomaterial zu den Themen sei in der Regel kostenlos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Versicherung, Regel, Abzocke, Vorschrift, DGUV
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Deutsche besonders pervers und fixiert auf Sex mit Kindern
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Schon wieder : Deutsche Kartoffel vergewaltigt kleines Baby zu Tode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Kinderschänden: Eine lange Tradition in Deutschland
Studie: Deutsche besonders pervers und fixiert auf Sex mit Kindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?