14.07.11 09:47 Uhr
 101
 

Indien will Online-Dienste überwachen

Mit dem Kampf gegen den Terrorismus begründete Sachin Pilot, Minister für Telekommunikation und Informationstechnologien in Indien, die Aufforderung an Internet-Unternehmen, eine Überwachung ihrer Dienste zu ermöglichen.

Betroffen sind unter anderem Unternehmen wie Google und die zu Microsoft gehörende Skype-Plattform. Des Weiteren wird von einigen E-Mail-Diensten verlangt, dass der Staat Zugriff auf alle Nachrichten erhält.

Pilot sagte dazu, dass Behörden diese Daten zur Wahrung der nationalen Sicherheit benötigen. Firmen sei nahegelegt "einen Zugang zu schaffen und Lösungen bereitzustellen" so Pilot weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Coryn
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Online, Indien, Überwachung, Onlinedienst
Quelle: www.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps Pressesprecher war vorher als Osterhase im Weißen Haus verkleidet
Donald Trump behauptet Barack Obama ist Drahtzieher der Proteste gegen ihn
Ex-US-Präsident George W. Bushs neuer Gemäldeband: Portraits verletzter Soldaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo Switch Launch ohne Virtual Console
Resident Evil 7 - Chris Redfield DLC kostenlos
Fußball: Jamie Vardy bestreitet an Rauswurf des Trainers beteiligt zu sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?