14.07.11 09:12 Uhr
 655
 

EU-Schuldenkrise: Wirtschaftsminister Philipp Rösler findet kein Grund zur Beunruhigung

Glaubt man den Worten von Wirtschaftsminister Rösler (FDP), so besteht kein Grund zur Sorge was die momentane, finanzielle Schieflage in Europa angeht.

Auch die derzeitige Debatte um ein mögliches Wackeln von EU-Mitglied Italien sieht er gelassen. Seiner Ansicht nach stimmen die Fundamentaldaten der dortigen Wirtschaft immer noch.

Auch für das stark angeschlagene Griechenland wird sich eine passende Lösung finden, so der Minister gegenüber der "Rheinischen Post".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Grund, Schuldenkrise, Philipp Rösler, Wirtschaftsminister
Quelle: www.stern.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2011 09:34 Uhr von tafkad
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Der Typ soll bei dem bleiben was er kann: und bei Themen wo er keine Ahnung von hat einfach sein Mund halten.

Ehrlich, diese Politclowns gehen mir langsam gewaltig auf die nerven.
Kommentar ansehen
14.07.2011 09:46 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Rösler eine weitere Strohpuppe - zur Schau gestellt durch Lobbyistenverbände.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
14.07.2011 09:47 Uhr von _Illusion_
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Ohje: Ich kann fast nicht glauben, dass er das gesagt hat.

So ein floskelhafter Unsinn, da könnte man sich schon drüber aufregen.Aber egal, die Kapelle spielt, auch wenn das Schiff schon arg schief hängt.

Das sind unsere Volksvertreter. Hurra :-)
Kommentar ansehen
14.07.2011 09:59 Uhr von lokoskillzZ
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
99% des volkes denkt das selbe aber reden auch nur...
es wird zeit was zu verändern, meiner ansicht nach.
denn unter wasser hört man die kapelle auch nicht mehr ;)
diese politikfutzis sind marionetten und im namen des volkes wird lange nicht mehr gehandelt, höchstens im namen des geldgebers, armes deutschland, wnb demokratie!
Kommentar ansehen
14.07.2011 10:25 Uhr von tutnix
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
kein wunder: der versteht das problem ja nichtmal ansatzweise ;).
Kommentar ansehen
14.07.2011 10:39 Uhr von film-meister
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
tafkad: ähm....was kann er denn? Wovon hat er Ahnung? Nur mal so interessehalber...
Kommentar ansehen
14.07.2011 11:04 Uhr von Mankind3
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
film-meister: er hat bei der Bundeswehr Medizin studiert.
Kommentar ansehen
14.07.2011 11:06 Uhr von film-meister
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
mankind: das war eigentlich eher ironisch gemeint, mir schon klar, dass er ne Ausbildung hat....aber schwer vorstellbar, ihn jetzt als Arzt oder MA arbeiten zu lassen^^.
Kommentar ansehen
14.07.2011 11:15 Uhr von Mankind3
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Lewis: Ich glaube bei der vergabe der Ministerposten in D ist es nur von 2. rangigen Intresse was die Ausbildung des Ministers angeht.

Rösler ist da nicht der einzige Minister der für seinen Posten eigentlich nicht die nötige Ausbildung oder Erfahrung mitbringt.
Kommentar ansehen
14.07.2011 11:25 Uhr von :raven:
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Zum einen wird er als Mediziner wohl genau wissen, welche Medikamente diese Sorglosigkeit erzeugen, also nicht wundern.
Zum anderen demontiert sich Rösler mit solchen Aussagen hervorragend selbst, also last ihn ruhig schwafeln.
Rösler wird zum Sargnagel für die FDP, dafür sollten wir ihm alle danken.

Wenn 2013 Merkel wiedergewählt werden sollte und gleichzeitig die FDP die 5%-Hürde schafft, dürften Zweifel an der Richtigkeit der Wahlergebnisse berechtig sein.
Kommentar ansehen
14.07.2011 11:26 Uhr von derSchmu2.0
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ausbildung? Wofuer? Die Minister wechseln doch ihre Poestchen je nach dem, was einem lieber- und gerade frei geworden ist...man laesst Gremien fuer sich Arbeiten, wie so mancher es im Studium mit seinen Arbeiten gemacht hat...demzufolge muesste man eigentlich sagen, dass ihre Ausbildung doch was mit den Ministerposten gemein hat...egal ist, was dabei raus kommt, solange ich es nicht selber erledigen muss...
Kommentar ansehen
14.07.2011 11:31 Uhr von Mankind3
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Frei nach der T.E.A.M. Devise: Toll ein anderer Machts ;)
Kommentar ansehen
14.07.2011 11:56 Uhr von sicness66
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist mir eigentlich egal: was jemand für eine Ausbildung hat und welchen Ministerposten. Sonst hätten wir nur Professoren und Generäle dort sitzen. Das soll aber nicht das Ziel sein. Soweit zur Theorie. Wenn ich an Rösler denke, fällt mir da die arbeitgeberfreundliche Gesundheits"reform" ein und sonst nichts. Es sollte Petitionen für Neuwahlen geben...
Kommentar ansehen
14.07.2011 14:10 Uhr von custodios.vigilantes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
warum auch? bei 13.000 Euro Grundgehalt
plus Parteigehalt (nochmal der gleiche Betrag obendrauf)
plus Vorstandsgehalt aus Aufsichtsratposten in der Wirtschaft, dem geht alles am A... vorbei.

In Bescheidenheit übt sich auch WDR-Intendantin Monika Piel mit einem bescheidenen Jahreseinkommen von über 300.000 Euro.

Der Tsunami der Schuldenkrise rollt auf uns zu, und schwarzä-gelb verteilt höchstens mal Beruhigungspillen

[ nachträglich editiert von custodios.vigilantes ]
Kommentar ansehen
14.07.2011 14:18 Uhr von Serverhorst32
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Angst ich hab reagiert Wirtschaftsminister Philipp Rösler sieht kein Grund zur Beunruhigung...

Ich hab gerade Fielmann informiert, die wollen sofort jemanden schicken.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?