14.07.11 08:41 Uhr
 3.417
 

Auch im vierten Anlauf keine Einigung im US-Senat in der Haushaltsdebatte - Obama verliert die Nerven

Die Luft für Obama und die USA wird immer dünner. In der Nacht fand nun die mittlerweile vierte Sitzung des US-Senats zur Einigung auf eine neue Schuldenobergrenze statt.

Aber auch hier wurde keinerlei Einigung erzielt. Das wiederum setzt Präsident Obama erheblich unter Druck. Die Märkte verlangen immer stärker nach einer Lösung des Problems.

Obama, der sich in er hitzigen Debatte scharfe Wortgefechte mit Eric Cantor, dem Mehrheitsführer der Republikaner, lieferte, soll zum Ende hin sogar geschrien haben. Er habe seine Grenzen erreicht, soll er lautstark bekundet haben, und damit die vierte Sitzung zu diesem Thema beendet haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Einigung, Senat, Republikaner, Anlauf, Demokraten
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2011 09:10 Uhr von bono2k1
 
+28 | -6
 
ANZEIGEN
Republikaner werden dies nutzen um Obama zu schaden wo sie nur können - und die Amerikaner sind dumm genug den Unsinn zu glauben den man über Obama erzählt...und gerade in der Debattte um den Haushalt kann er nur verlieren...
Kommentar ansehen
14.07.2011 09:40 Uhr von _Illusion_
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
Wird es langsam ernst? Erst jetzt widmen sich auch die Mainstream-Medien diesem bisher totgeschwiegenen Thema. Hat ja lange genug gedauert.

Ich vermute stark, dass wieder einmal die Schuldenobergrenze heraufgesetzt wird. Das ist das einzigste Mittel, dass bisher half (bzw. den Kollaps hinauszog).

Und es muss auch so kommen, denn wenn wie beschrieben keine Leistungen mehr gezahlt werden können (Beamte,Soziales,Pensionen etc.) .. also der Worst Case, das wäre eine Katastrophe in den USA.

Daran kann man sehn, wie sehr das Finanzsystem inkl. Papiergeld, Kredit und Zins die Menschen versklavt hat.

Aber Vorsicht vor der Verteufelung ... eine Alternative, ein Plan B danach gibt es (noch) nicht. Dann lieber so wie jetzt, dass man den Weg gegen die Wand noch ein wenig "genießen" kann :-)
Kommentar ansehen
14.07.2011 10:21 Uhr von derSchmu2.0
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Und dann kommt noch Moodys die jetzt drohen die AAA-Bewertung fuer USA nach unten zu korrigieren...ein klarer Beweis dafuer, dass man solche Rating-Agenturen getrost ignorieren sollte, wenn sie den Staaten eine AAA-Bewertung statuieren..
Kommentar ansehen
14.07.2011 10:24 Uhr von Serverhorst32
 
+13 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.07.2011 10:35 Uhr von Maverick Zero
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
@Serverhorst: Ganz so krass würde ich das nicht ausdrücken.
Ich unterstelle Obama hier einfach einmal gute bis beste Absichten.
In der Realität kann er aber nicht tun und lassen was er will. Ja, er ist der Präsident. Aber er kann nicht im Alleingang Entscheidungen durchboxen, da es u.a. noch so etwas wie den Kongress gibt.

Was das Militär angeht war das schon von Anfang an klar, dass er die Soldaten nicht kurzfristig aus den Einsatzgebieten abziehen kann. Das war schon bei Amtsantritt klar. Oder wie soll man sich das dann vorstellen?
Land XY wird bombardiert, alles zerstört, Regierung abgesetzt und dann die Truppen abgezogen, die für Ordnung sorgen sollen? Dann versinkt das Land hoffnungslos im Chaos wie man es sich nur schwer vorstellen kann. Dann regieren Banden und Lokalherrscher.
Nein, Obama muss die Soldaten leider dort lassen wo sie sind. Zumindest so lange bis eine gewisse Stabilität erreicht ist...
Kommentar ansehen
14.07.2011 10:40 Uhr von Selle
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: 1. Bush hat die Kriege angefangen.. Obama kann nicht von 100 auf 0 da raus

2. Rechne mal zusammen, was Bush und Bush ausgegeben haben.. Die von Bush angefangen Kriege haben doch das Finanzloch gerissen.. Und Obama soll alle diese Probleme in 4 Jahren lösen...?

Wieso sollte es gut sein, wenn Obama weg ist. Es ist nunmal klar, das er nicht gleich alle Einheiten abziehen kann.

3. Versprechen in der Poltik? Wer Politikern ihre Versprechen glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen..,.
Kommentar ansehen
14.07.2011 10:48 Uhr von Serverhorst32
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
Selle: 1. Den Krieg gegen Ghaddafi hat nicht Bush angefangen
2. Die Abzugspläne im Irak wurden nicht eingehalten
3. Die Truppen in Afghanistan wurden teilweise aufgestockt!

4. Obama möchte JETZT über 1 Billion $ für das Militär und neue Waffen und das hat nichts damit zu tun, dass man langsam aus dem Irak abziehen möchte, sondern man KAUFT neue Flugzeuge, Waffen, Raketen etc. und rüstet sich für den nächsten Krieg oder Einmarsch in Libyien.

5. Nur weil andere Politiker lügen heisst das nicht, dass der Präsident das auch darf! Es könnte dich sonst jemand erschießen und sagen naja in Afrika werden auch dauernd Leute erschossen na und. Merkst du was? Es sind LÜGEN und jemand der sein Wort mehrfach bricht und Kriege führt ist sicher kein guter Präsident!
Kommentar ansehen
14.07.2011 10:59 Uhr von Selle
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: 1. Naja Krieg? Also ich hab noch keine Amerikanischen Soldaten landen sehen. Sie unterstützen die Aufständischen.
Aber Krieg ist dafür das falsche Wort.
2. Wie bereits gesagt wurde, hat Obama das alles nicht alleine zu entscheiden. Und wenn die Amerikanische Regierung Zweifel an der stabilität des Landes hat, dann muss man den Plan zu Recht überdenken
3. Das liegt z.T. auch daran, dass die Taliban wieder mehr Einfluss bekam. Aber auch hier gilt das selbe wie bei Punkt 2

Und dabei kann man immer wieder betonen.. Er ist zwar Präsident, aber viel mehr Macht als ein Bundeskanzler hat er auch nicht. Das ist eben Real-Live und kein Blockbuster, indem der Präsident alle Knöpfe drücken darf.
Kommentar ansehen
14.07.2011 12:22 Uhr von AnotherHater
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@_Illusion_: "Aber Vorsicht vor der Verteufelung ... eine Alternative, ein Plan B danach gibt es (noch) nicht."
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
14.07.2011 12:28 Uhr von Perisecor
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@ bono2k1

"Den Amerikanern" geht größtenteils die Bundesregierung am Arsch vorbei. Wichtiger sind lokale Wahlen bis hinauf zum jeweiligen Staat - denn dort wird größtenteils das entschieden, was die Leute wirklich betrifft.

@ _Illusion_

Die Massenmedien berichten schon seit Monaten darüber. Alleine hier bei Shortnews ist das die 5. oder 6. News dazu.

@ derSchmu2.0

Welches Rating sollte die mit großem Abstand größte Volkswirtschaft der Welt denn sonst haben?

Vielleicht auch mal im Kontext zu Deutschland oder Frankreich betrachtet?


@ Serverhorst32

"1. Den Krieg gegen Ghaddafi hat nicht Bush angefangen"

Korrekt. Das waren die Franzosen, die andere NATO-Staaten mit mehr oder weniger Begeisterung hineingezogen haben. Die USA stehen wenigstens zu ihren Verbündeten.

"2. Die Abzugspläne im Irak wurden nicht eingehalten"

Im Irak befinden sich kaum noch Kampfeinheiten. Das ist mehr, als zu erwarten war.

"3. Die Truppen in Afghanistan wurden teilweise aufgestockt!"

Weil es anders nicht geht.

"4. Obama möchte JETZT über 1 Billion $"

Nein.

"und rüstet sich für den nächsten Krieg"

Soso, welchen denn? Den hier bei SN seit 2001 angekündigten Angriff auf den Iran?


Guantanamo wurde von Obama angepackt, aber in Kongress und Representantenhaus verhindert. Die USA sind halt keine Diktatur, auch wenn das hier manche glauben wollen.


@ Warpilein2

Die USA und einzelne Staaten sind nicht pleite. Im Gegensatz zu Deutschland und anderen Ländern gibt es aber keine unendliche Schuldenobergrenze, sondern diese muss immer wieder neu durch die Parlamente erhöht werden. Dabei versuchen in der Regel alle Oppositionsparteien und Politiker eigene Vorstellungen einzubringen.

"aber länder die sich noch retten einfach kaputt gestufft werden damit von Amerika abgelenkt ist "

Da hat offenbar selbst die Bild mehr Ahnung von Ratings und Ratingagenturen als du.
Kommentar ansehen
14.07.2011 13:46 Uhr von Perisecor
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@ Warpilein2: "Für mich sieht es so aus das die Amerikaner pleite sind bei 11 Prozent der Wirtschaftsleitung ... "

Ja, für mich sieht auch jedes Bild gleich aus, obwohl Künstler und Kunstexperten da anderer Meinung sind.

Die USA verfügen über einen extrem großen Binnenmarkt, nahezu endlose Rohstoffe, die absolute Technologie-Führerschaft in vielen Bereichen und viel Einfluss.

Da sind Schulden, gerade in der Menge, nicht schön, aber eben auch nicht so schlimm - denn den Schulden stehen viele postive Dinge gegenüber.

Diese positiven Dinge, also vor allem Zukunftsaussichten (= vor allem Rohstoffe, Industrie usw., Einfluss), bieten Griechenland oder auch Irland nicht - dafür aber z.B. Deutschland und Frankreich, aber auch Japan.

"Pleite" ist kein abstrakter Begriff den man nach Lust und Laune anwenden kann, so wie du und andere das hier oft machen.


@ aspartam_gift

"wenn die Bevölkerung der totalen Verblödung nahe ist. "

Da sprichst du aus Erfahrung, was?
Kommentar ansehen
14.07.2011 15:29 Uhr von d0ink
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
haha Wie er in _jeder_ News oder Kommentar, die auch nur ansatzweise die USA kritisieren, krampfhaft versucht, diese zu verteidigen ;D
Wirst du eigentlich für die Meinungsmache bezahlt? ^^ Könnte man fast meinen, so viele (und lange) Comments, die du dafür schreibst.
(Damit will ich nicht sagen, dass du immer Unrecht hast, aber dieses krampfhafte "Pro-Amerika!!!" bei jeder Kleinigkeit ist echt lächerlich.)
Kommentar ansehen
14.07.2011 15:52 Uhr von Perisecor
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ d0ink: Weniger lächerlich als die Unwissenheit vieler anderer, u.a. auch deinerseits.

Und ja, natürlich werde ich dafür bezahlt. Anstatt Kritiker im Zweifelsfall einfach wegzubomben, was viel zu einfach und billig wäre, hat die CIA 20 Millionen Leute engagiert, welche rund um die Uhr irgendwelchen Deppen im Internet ihre Fehler aufzeigen sollen...
Kommentar ansehen
14.07.2011 15:57 Uhr von drame
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ratings: Die Ratingagenturen haben die USA noch nicht abgestuft, weil die USA bisher ihre Verbindlichkeiten immer pünktlich und aus eigener "Kraft" bedienen konnten. Das ist bei Portugal und Griechenland zum Beispiel nicht der Fall.
Von daher besteht/bestand noch kein Grund das Rating der USA zu abzustufen.
Kommentar ansehen
14.07.2011 16:03 Uhr von Mankind3
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
d0ink: Perisecor ist für USA News das was Lonezealot für die Israel News ist ;)
Kommentar ansehen
14.07.2011 16:34 Uhr von Selle
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ d0ink: "krampfhaft versucht,..."
Wenn ich das richtige Kommentar betrachte, dann kann ich deine Meinung nicht teilen.

Für mich sind das keine "krampfhaften Versuche"!
Sondern ich lese da eher belegte Fakten als in anderen Kommentaren, wo überwiegend eigene Meinung als Fakt dargestellt wird.

[ nachträglich editiert von Selle ]
Kommentar ansehen
14.07.2011 16:51 Uhr von Reape®
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
mankind3: unsinn, lonze macht das aus ideologischen gründen. perisecor schreibt hier um aufmerksamkeit zu bekommen.
Kommentar ansehen
14.07.2011 22:37 Uhr von jasoistdas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maverick Zero: dann hätte er das bleiben lassen sollen mit dem change und nicht nur als plumpe werbung benutzen damit er president wird und kaum anderes als die vorigen macht. das ist schon mal ziemlich mies.. und was noch mies ist das seit ihr alle, die ganze menschheit. die vom wahren weg.. von richtigen entscheidungen garnicht zu diskutieren.. immernoch weit entfernt seit. auch obama hat sich als nichts besonderes entpuppt und führt kriege weiter. keiner spricht aus dem herzen und verhaltet sich immernoch politisch. die reichen haben zuviel geld und regieren.. afrika sterben menschen.. atmopshärische vergiftug chemtrails, Fluorid. nicht wahrhaben wollen? und sich immer im falschen kreis weiterdrehen..
Kommentar ansehen
15.07.2011 02:48 Uhr von Holst3n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Republikaner sind nicht wirtschaftsliberal, sondern raffgierig. Da gehts wohl nur noch darum wer den laengeren Atem hat. Die Republikaner wollen nur aus Obama einen Suendenbock machen. Kurz vor knapp, einigt man sich darauf das allgemein die Steuern erhoeht werden, fuer die Normalos. Denn saemtliche Republikaner haben eine Petition unterschrieben, die sie Verpflichtet die Steuern der Reichen nicht zu erhoehen. Klasse, Bush hat die Steuern der Reichen in seiner Amtszeit verringert und jetzt bei der groessten Krise der USA wird die Mittel/Unterschicht zur Kasse gebeten, da wuerde ich an deren stelle auf die Barrikaden gehen.

@jasoistdas
Also Obama ist ja gerade mal 2 Jahre im Amt, davor war George W. Bush 8 lange Jahre an der Macht, kein wunder das Obama noch nix reissen kann. Ich zitiere Wikipedia zu George W. Bush: "Innenpolitisch endet seine Amtszeit in der größten Finanzkrise seit der Great Depression von 1929."

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?