13.07.11 21:49 Uhr
 107
 

USA: Erdöllagervorräte gehen zurück, Ölpreise legen klar zu

In den Vereinigten Staaten von Amerika sind die Öllagervorräte um 3,1 Millionen Barrel auf 355,5 Millionen Barrel gefallen. Das bedeutet, dass die Ölnachfrage wieder stärker wird.

Nach dem Bekanntwerden der Daten zogen die Ölpreise deutlich an.

So wurde ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (August-Kontrakt) zuletzt mit 119,10 (Dienstag: 117,75) US-Dollar gehandelt. Öl der Sorte West Texas Intermediate kostete zu diesem Zeitpunkt 98,61 (Dienstag: 97,43) US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Ölpreis, Lager, Erdöl
Quelle: www.finanzen.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2011 00:20 Uhr von snowdust
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Endverbraucher ist chancenloses Opfer einer: zügellosen Meute von Spekulanten und menschverkleideten Raubsauriern geworden. So war das aber nicht gemeint, dass mit der ruhmreichen Marktwirtschaft, in der durch Angebot und Nachfrage der Endverbraucher chancenreich seine Lebenserhaltungskosten beeinflußen bzw. reduzieren kann. Worauf wir zusteuern, sieht eher nach einem unbändigen Preisdiktat durch immer mächtiger werdende Globalisten aus. Der "point of return" oder das "wehret den Anfängen" ist tatenlos vorbeigezogen.

[ nachträglich editiert von snowdust ]
Kommentar ansehen
14.07.2011 01:15 Uhr von NilsGH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm bin mir nicht ganz sicher, was mit "Öllagervorräte" gemeint ist ...

Sind das die GESCHÄTZTEN noch vorhandenen Ölmengen?

Naja, die sind eben dann um nicht mal 1 % gefallen ...


Na und? O.o dass beim ABBAU bzw. der FÖRDERUNG von Ressourcen die Rohstoffe weniger werden sollte wohl auch den Amis bekannt sein. Oder haben die das echt erst heute realisiert?

Abgesehen davon, dass ich die THEORIE der Erdölentstehung nicht ganz glaube (da mittlerweile genügend Anhaltspunkte dagegen sprechen) sollte doch die Verringerung der Vorkommen um EIN Prozent nicht viel am Weltmarkt ausmachen. Zuma das ja auch nur geschätzte Mengen sind. Wieviel Erdöl noch vorhanden sind weiß kein Mensch. Naja, der "Markt" lässt sich eben auch durch jeden Schwachsinn von Monopolisten beeinflussen ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz mehreren Millionen Dollar Einnahmen - dieser YouTuber löscht seinen Account
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?