13.07.11 21:28 Uhr
 336
 

Deutsche Unternehmerfamilien wollen womöglich europäische Ratingagentur gründen

In den Reihen deutscher Unternehmerfamilien mehren sich Stimmen, die zunehmend unzufrieden mit der Arbeit der drei großen, amerikanischen Ratingagenturen sind.

Glaubt man den gewöhnlich gut informierten Branchenkennern, so planen einige bedeutende deutsche Unternehmerfamilien die Gründung einer europäischen Ratingagentur. Diese soll, sofern die Pläne Wirklichkeit werden, ihren Sitz in der Schweiz haben.

Daher sind die Pläne der "Family Offices", so werden die Vermögensverwalter der Unternehmen genannt, momentan wieder aktueller denn je. Deshalb sei man auch bereit, dafür nun Geld auszugeben. An der finanziellen Seite scheiterten die Vorstöße zur Gründung einer europäischen Ratingagentur bisher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Familie, Unternehmer, Ratingagentur, Gründung
Quelle: de.finance.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2011 22:58 Uhr von xevii
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jop, bestimmt ne gute idee, macht sicherlich alles besser ;o

ps: wer ?
Kommentar ansehen
13.07.2011 23:27 Uhr von bigJJ
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Witzig, eine europäische Ratingagentur soll gegründet werden, warum macht man das außerhalb der EU? Die Schweiz gehört nicht zur EU ;)
Naja okay, ich würde sowas in meinem eigenen Land auch nicht gründen - hier hat man nur Nachteile!

PS: Bin Deutscher ;)
Kommentar ansehen
14.07.2011 13:32 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wird die EU-Bankenlobby nicht zulassen! Abgesehen davon: Super! Dann haben wir wenigstens eigene korrupte Betrüger am Werk! Toll!

Genau das ist ja bei den US-amerikanischen privaten Ratingagenturen das Problem: daß sie in erster Linie der Wirtschaft, also ihrer Klientel, verpflichtet sind.

Hier einige Hintergründe, "Ratingagenturen – ein zutiefst korruptes System": http://www.nachdenkseiten.de/...

Wenn, dann müsste eine solche EU-Ratingagentur eine staatliche Institution sein (bzw. unter vollständiger staatlicher Kontrolle). Das verhindert zwar auch nicht jegliche Korruption, macht diese Spielchen aber deutlich schwieriger. Gut, in China scheint es laut o.g. Artikel mit der von der chinesischen Zentralbank gegründeten privaten "Dagong Global Credit Rating Company" auch zu funktionieren - aber die ist auch zu 100% in chinesischer Hand.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?