13.07.11 18:30 Uhr
 3.926
 

Island Park: Wegen LKW-Unfall sind 14 Millionen Bienen freigesetzt

Ein LKW, der auf dem Weg nach North Dakota unterwegs war, war von der Fahrbahn abgekommen und verunglückt. Auf der Ladefläche befanden sich 400 Bienenstöcke und Honig. Dadurch waren um die 14 Millionen Bienen freigesetzt worden.

Da der Honig auf der Straße verschüttet wurde, hatte man die Angst, dass Bären angelockt werden könnten. Die Einsatzkräfte versuchten mit Wasser die Bienen zu beruhigen. Da das aber nicht gelang, benutzten sie Löschschaum um die Tiere zu töten um zum Lastwagen zu kommen.

Feuerwehr Hauptmann Kenny Strandberg erzählte: "Es war eine schwarze Wolke Bienen. Man hat sich nicht getraut, das Fenster zu öffnen. Man hat sich nicht getraut, auszusteigen, man hat sich nicht getraut, irgendwas zu tun." Die Fracht hatte einen Wert von 280.000 Euro gehabt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Unfall, LKW, Island, Biene
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2011 18:36 Uhr von no_name1
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
mit Wasser Bienen beruhigen? fühlen sie sich da nicht eher bedroht?
Kommentar ansehen
13.07.2011 18:41 Uhr von ZzaiH
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
oje island...north dakota...wo denn?

btw: die quelle spricht von ISLAND PARK, das liegt in north dakota...

typischer dnews scheiß...
Kommentar ansehen
13.07.2011 18:47 Uhr von kaderekusen
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
und da fragt ihr euch wirklich warum bienen aussterben, da habt ihr es, wegen einer Lappalie. das problem hätte man sicher auch anders lösen können.
Kommentar ansehen
13.07.2011 18:52 Uhr von Mahoujin
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.07.2011 18:55 Uhr von Cobra2210
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@kaderekusen: Dann mach doch mal nen Vorschlag wie du sie einfangen willst... stell dir mal vor die Straße soll schnell wieder frei gegeben werden und die können nicht warten bis ein Imker jedes Tier umgesiedelt hat.. also?
Kommentar ansehen
13.07.2011 18:56 Uhr von Cetacea
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Von Island nach North Dakota fährt man mit nem LKW aber lange... Ob das nicht gegen iwelche Tierschutzgesetze verstösst? Ich denke solange die in Island so lasch mit sowas umgehen kommen die aber nicht in die EU.

Außerdem was sind das für Bienen das die von Island extra nach North Dakota in die USA gebracht werden? Extra effiziente Moos-Bienen?

Fragen über Fragen, oder einfach schlecht Abgeschrieben...
Kommentar ansehen
13.07.2011 19:13 Uhr von lopad
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@Mahoujin: "... man sich nur von Bienen bedroht fühlen ? Die tun doch nichts im Gegensatz zu Wespen."

Du würdest natürlich locker flockig durch einen Schwarm von mehreren Millionen Bienen durchmaschieren? Ja, ist klar....
Kommentar ansehen
13.07.2011 19:24 Uhr von Cobra2210
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@lopad: Sehr guter Kommentar!

Hast genau ins Schwarze getroffen ;) :D
Kommentar ansehen
13.07.2011 19:43 Uhr von kaderekusen
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
die fliegen von alleine weg oder rauch bomben wie bei demos hätte sie auch verzeucht
Kommentar ansehen
13.07.2011 21:24 Uhr von Nyze
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
haha: na dann kann dieses Galileo Bienen Spezial (Save the Bees) aufhören! haha
Kommentar ansehen
13.07.2011 21:29 Uhr von Grool
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
bienen: wat hat nochma einstein gesagt...
wenn es keine bienen mehr gibt hat der mensch noch
3 jahre zu leben oder so..
zugegeben auf die 14 millionen (klingt erstma viel ;) ) INSEKTEN
kommts auch nich mehr an aber 280.000 euro fracht jaja killt die bienen rettet den honig ! häää ? bienen sind ersetzbar honig aus öl herzustellen is schwierig...
FREIHEIT DEN BIENEN xD

@ kaderekusen die versuchen ihr " nest zu schützen "

@ alle die denken die bienen wären eine bedrohung
weiträumig absperren fenster zu affe tot (katastrophenalarmmässig)

der einzige der durch nen schwarm bienen rennen würde ist STEVE-O !...


minusse und plusse kommen und gehen
aber vernunft ist unbezahlbar

[ nachträglich editiert von Grool ]
Kommentar ansehen
13.07.2011 21:48 Uhr von fUkAr
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
dnews: naja dnews is eh fürn arsch

falls was wares dran ist: mit wasser werden keine bienen beruhigt und wir haben einen gefährlichen rückgang der bienen, wie können die da 14mio töten? die tuen keinem was, waren nur um ihren honig besorgt.. mit löschschaum, die spinnen doch
Kommentar ansehen
13.07.2011 22:13 Uhr von Galerius
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
News: kriegtn Minus allein wegen der Quelle.
Kommentar ansehen
13.07.2011 22:14 Uhr von Grool
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
passiert: und einstein war eh n trottel hat er ja selbst noch zu lebzeiten zugegeben bischen voreilig der spinner ;)
Kommentar ansehen
13.07.2011 23:45 Uhr von jkhulk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: einige von euch in der Schule aufgepasst hätten dann verstehe ich manche Komentare nicht.
Viele Obst und Gemüsesorten sind von Bienen b.z.w. derer bestäubung abhängig. Weniger Ertrag = weniger Nahrung
Das Bienensterben ist jedem bekannt somit ist jeder weitere Unfall dieser Art eine Kleine bis grosse Katastrophe denn auch wenn Einsteins Ausage vielleicht übertrieben klingt nicht unbedingt falsch. Mit mehr lange bis wir 7 Milliarden Menschen zählen und die vielzahl sich um die Natur einen Dreck scheren.
Es werden einige dann schmerzlich erkennen müssen das sie ihr gescheffeltes Geld NICHT essen können.
Kommentar ansehen
14.07.2011 01:35 Uhr von Neveren
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nur ruhig In einem Bienenvolk leben durchschnittlich 120.000-200.000 Bienen pro Jahr, sind also nur ca. 70 Völker umgebracht worden... Genozid!
Kommentar ansehen
14.07.2011 02:08 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@jkhulk: Noch viel besser: Immerhin ist hier auch sinnlos Geld vernichtet worden, denn die Bienenvölker hatten ja auch einen Geldwert.

Noch dazu bedeutet weniger Bestäubung nicht nur weniger Ernte, sondern eben auch weniger Geld durch Verkauf von Ernte!
Jemand, der also sein Geld mit landwirtschaftlichen Produkten verdient, bei denen Bestäubung durch Bienen notwendig ist, der wird sich sehr wohl um die natur scheren, eben WEIL er Geld scheffeln möchte.

Das Problem sind immer nichts wissende Idioten, die aus purer Unkenntnis sagen "och Bienen, wozu sollen die schon gut sein? Wird eh alles überschätzt", aber haben in ihrem Leben noch nie einen Apfelbaum gepflanzt, geschweige denn überhaupt sich Grund und Boden erarbeitet, um dort pflanzen zu können. Die leben ind er Stadt und haben von Tuten und Blasen keine Ahnung, sondern beschweren sich nur, wenn im Supermarkt die Preise steigen, oder die Obstfächer leer bleiben.
Kommentar ansehen
14.07.2011 11:02 Uhr von omar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Free Willi! und Maja natürlich auch!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?