13.07.11 17:23 Uhr
 474
 

Saarlouis: Unbekannte liefern toten Mann in Notaufnahme ein und verschwinden

In der Nacht zum Mittwoch wurde ein Toter in der Notaufnahme der Sankt-Elisabeth-Klinik im saarländischen Saarlouis eingeliefert.

Zwei zunächst unbekannte Männer und zwei Frauen hielten mit einem Fahrzeug vor der Rampe zur Notaufnahme und verständigten das Personal, ein in ihrem Pkw befindlicher Mann brauche dringend ärztliche Hilfe. Sofort wurden Rettungsmaßnahmen eingeleitet, doch die Ärzte konnten nur den Tod feststellen.

Während der Rettungsversuche verschwanden die Unbekannten, die den Mann eingeliefert hatten. Im Laufe der Ermittlungen konnte die Polizei die Männer und Frauen ausfindig machen. Näheres ist noch nicht bekannt. Am Donnerstag soll eine Obduktion der Leiche, einem 33-Jährigen aus Dillingen, erfolgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsechode
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Krankenhaus, Toter, Unbekannte, Notaufnahme
Quelle: www.newsecho.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2011 21:36 Uhr von cookies
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: heutzutage muss man froh sein, dass die Leute ihn ins spital gebracht haben. Vermutlich Besäufnis oder Prügelei und keiner der Personen kennt ihn wirklich!
Kommentar ansehen
14.07.2011 06:46 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Cookies, du gehörst auch zu der Gruppe der Gutmenschen. Wer sich auf diese Art verschwindet macht sich doch verdächtig. Ich hätte dien Köper auch ins Krankenhaus gebracht, aber ich hätte nachgefragt, ob ich noch gebraucht werde und hätte meine Vistenkarte abgegeben, fals es doch noch Fragen geben würde.
Kommentar ansehen
14.07.2011 09:06 Uhr von groteesk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde jaaa mal sagen, klingt stark nach Überdosis...

Cookies hatt schon Recht gibt genug Leute die einfach auf Party oder so liegen geblieben sin...

[ nachträglich editiert von groteesk ]
Kommentar ansehen
14.07.2011 13:21 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie in ´Reheated Cabbage´ von Irvine Welsh genauer in der Story ´The State of the Party´.

Da ist auch einer der Teilnehmer einer Privatparty so übertoxiert, dass er das Zeitliche segnet. Doch was nun tun mit dem? Dalassen geht nicht. Polizei holen geht schon mal gar nicht. Der wird also mitgenommen. Und auf dem Weg zum KH passieren den auch nicht grade ganz nüchternen mit der Leiche und auch der Leiche selbst, die unmöglichsten, teilweise sehr lustigen Sachen - also ganz lesbar für Leute, die ´Trainspotting´ mögen.

BackToTopic: ´abliefern und [wenn es die Paranoia eben nicht zulässt] abhauen´ ist in jedem Fall besser als einfach liegenlassen
Kommentar ansehen
15.07.2011 00:05 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gutmensch? Für einigermaßen gelungene Erziehung muss man sich nicht schämen! Gutmenschentum bringt einen heute nicht weiter, man wird dann noch verklagt wegen einer eventuellen Beteiligung. Daher hat doch heute keiner mehr Zivilcourage!

Besser lebt man egoistisch (kann das halt wohl nicht genug!!)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?