13.07.11 14:44 Uhr
 3.718
 

Benzinpreise steigen und steigen - Kein Ende in Sicht

Nachdem sich die Spritpreise in den letzten Wochen leicht nach unten bewegten, kennen sie jetzt wieder nur noch eine Richtung: Steil nach oben.

Glaubt man den Ölmultis, sind dafür steigende Rohölpreise, der Sommerreiseverkehr sowie der zuletzt schwache Euro verantwortlich.

Im Durchschnitt kostet ein Liter Super E10 momentan 1,557 Euro, der Liter Diesel 1,433 Euro. Beides stieg innerhalb einer Woche um rund 3,3 Cent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ende, Benzin, Benzinpreis, Sicht, Teuerung
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132 Prozent
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten
United Airlines: Passagiere, die Platz freigeben, bekommen bis zu 10.000 Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2011 14:48 Uhr von Schaddab
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
siehe titel
Kommentar ansehen
13.07.2011 15:03 Uhr von snowdust
 
+51 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt Gründe genug Kasse zu machen: Bei aller Liebe zur Marktwirtschaft. Das was heute im Westen abgeht, ist keine Marktwirtschaft mehr. Das gleicht eher einer geduldeten Erpressung und Nötigung der Endverbraucher.
Kommentar ansehen
13.07.2011 15:06 Uhr von Delios
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
schwache Euro? Aktuell grad bei 1,4047 der Wechselkurs.
Und da reden die Leute bei 1,20 schon vom zerbröselnden Euro ._0
Kommentar ansehen
13.07.2011 15:15 Uhr von Phyra
 
+42 | -1
 
ANZEIGEN
der Euro hat in letzter Zeit gegenueber dem dollar zugelegt und die Rohölpreise sind fast 40$ / Barrel guenstiger als 2008, also wen wollen die bitte mit einer derart offensichtlichen leuge zu ferienbeginn verarschen?
Kommentar ansehen
13.07.2011 15:58 Uhr von Leeson
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ob nun Herr und Frau X: zusammen in den Urlaub fahren oder getrennt zu Arbeit,
spiel doch kaum eine Rolle.
Kommentar ansehen
13.07.2011 16:16 Uhr von Selle
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz klare Kiste Das Bundeskartellamt greif nicht ein, weil mit steigendem Preis auch mehr Steueren bezogen werden. Somit hat die Politik keinen drang zum einschreiten. Zwar wird behauptet, das es Untersuchungen gibt, aber diese werden doch eh so interpretiert, dass ein Eingreifen nicht notwenidg sei und keine Absprachen erkennbar wären.

Diese wird vermutlich auch nach durchbruch erneuerbarer Energien so weiter laufen. Dann wird eben der Preis für Wasser oder Sonnenstrahlen teurer...
Kommentar ansehen
13.07.2011 16:41 Uhr von mia_w
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Genau genommen: verarschen sie ja Niemanden. Weil wie zu lesen ist, sei auch der Sommerreiseverkehr Schuld. Für mich klingt das wie ein Geständnis: Ja, wir wollen Kasse machen mit den Ferien.

Um Phyra`s richtigen Einwand auszubauen.
Genaugenommen kostete das Öl(Barrel) damals(2008) genau 40 Dollar weniger. Und die Preise für Kraftstoffe lagen sogar ein wenig unter dem heutigen Niveau.

[ nachträglich editiert von mia_w ]
Kommentar ansehen
13.07.2011 16:50 Uhr von mia_w
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Muss heißen: "damals(2008) 40 Dollar MEHR als heut".

Mist;)
Kommentar ansehen
13.07.2011 18:42 Uhr von vorhaengeschloss
 
+0