13.07.11 13:02 Uhr
 69
 

Erneute Straßenschlachten in Belfast

In der Nordirischen Stadt Belfast kam es bereits in der zweiten Nacht in Folge zu heftigen Straßenschlachten zwischen Katholischen Nationalisten und der Polizei. Etwa 200 Unruhestifter griffen die Polizei mit Steinen, Molotow-Cocktails und Ziegeln an.

Grund der Ausschreitungen ist der irische Feiertag "Der Zwölfte", an dem die Protestanten dem historischen Sieg 1690 über die Katholiken gedenken. Da immer wieder Paraden durch katholische Viertel veranstaltet werden, brechen jedes Jahr neue Krawalle aus.

Trotz der Bemühungen endlich Frieden in die Region zu bekommen, kam es in diesem Jahr wieder vermehrt zu Ausschreitungen. So war im April ein Polizist von einer Autobombe getötet worden und im Juni erlebte Belfast die schwersten Auseinandersetzungen seit Jahren.


WebReporter: scaabi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Ausschreitung, Schlacht, Belfast
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?
Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2011 13:02 Uhr von scaabi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fürchterlich, ich kann mir eine solch hasserfüllte Umgebung gar nicht vorstellen. Allerdings ist die Frage ob gewisse Gruppierungen dann nicht immer wieder den Konflikt anheizen, weil sie Vorteile davon haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Therapeut: Handeloh-Prozess um Massenrausch
Papua-Neuguinea: Polizei räumt Flüchtlingslager auf Manus
Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?