13.07.11 09:24 Uhr
 967
 

Iran: Religion und Atomwaffen nicht vereinbar?

Vor kurzem wurde der österreichische Außenminister Michael Spindelegger noch lautstark für das offizielle Treffen zwischen ihm und seinem iranischen Amtskollegen Ali Akhbar Salehi kritisiert. Doch trotz allem fand das Treffen nun statt.

Themen des Gesprächs waren vor allem Menschenrechte, die Aufstände in Syrien und Atomwaffen. In einer Pressekonferenz nach dem Gespräch gab Spindelegger bekannt, dass es noch immer starke Unterschiede in Sachen Menschenrechte und Nuklearwaffen gibt. Auch Salehi meldete sich zu Wort.

Aus religiösen Gründen ist es für den Iran nicht denkbar, Atomwaffen zu besitzen und der von ihnen unterzeichnete Atomwaffensperrvertrag beweist auch, dass der Iran dies nicht im Sinn hat, meint er. Außerdem sei man bereit, weiter mit der Internationalen Atombehörde zu kooperieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PunkaDillyCircus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Religion, Atomwaffe, Michael Spindelegger, Ali Akhbar Salehi
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2011 09:24 Uhr von PunkaDillyCircus
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Naja, so ganz kann ich mich nicht anfreunden mit seinen Aussagen. Natürlich wäre es schön, wenn der Iran wirklich von einem Atomwaffenprogramm absieht, dass vielleicht schon in vollem Gang ist. Doch das Misstrauen zwischen Ost und West ist derzeit zu groß, um einfach an das Gute im Menschen zu glauben. Wir wissen ja nicht einmal wie viel nukleare Sprengköpfe die USA und Russland wirklich besitzen, also wieso sollte es dann der Iran einfach so kundtun?
Kommentar ansehen
13.07.2011 10:03 Uhr von uferdamm
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Den Amerikanern ist es egal ob der Iran Atomwaffen besitzt oder nicht, einmaschiert wird irgendwann sowieso ... und wenn man dann nichts findet, versteckt man halt Massenvernichtungswaffen direkt neben einem Erdloch :)
Kommentar ansehen
13.07.2011 10:20 Uhr von PunkaDillyCircus
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@uferdamm: Ja da geb ich dir Recht. Allerdings find ich die Situation zwar angespannt und schwierig, jedoch sollte man immer Versuchen die Lage zu verbessern, auch wenn man ein kleines neutrales Land ist wie Österreich. Ich weiß, dass es den Westmächten egal ist ob jemand Atomwaffen hat oder nicht (zumindest im Bezug auf Einmarsch ja oder nein?). Aber genau deswegen sollte es ja Menschen geben denen es nicht egal ist :-)
Kommentar ansehen
13.07.2011 10:30 Uhr von Dino_A
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Iran und Atombomben Iran hat genau so viele Atombomben und produziert diese genauso heimlich wie der Irak... nämlich gar nicht! Wacht auf Leute.

"Laut ORB (Opinion Research Business) sind im Zeitraum von März 2003 bis August 2007 zwischen 946.000 und 1.120.000 Iraker ums Leben gekommen (Stand Januar 2008)."

Muss das wirklich sein?

Seht euch mal diese Karte an mit der Verteilung des Erdöls auf der Erde http://de.wikipedia.org/...

Dann wird euch klar wieso man sich gerade dort um die *hust* Menschenrechte und *hust* Demokratie bemüht.

EDIT: Achja und PunkaDilly: Die USA besitzt rund 10.000 Atombomben. Russland 12.000. England, Frankreich und China haben rund 250.

[ nachträglich editiert von Dino_A ]
Kommentar ansehen
13.07.2011 10:36 Uhr von PunkaDillyCircus
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Dino_A: Ja wie gesagt den Westmächten is es egal ob es dort Atombomben gibt oder nicht. Denen gehts um den Profit oder zumindest um die Ausschaltung eines stärkerwerdenden Wirtschaftsgegners bzw militärischen Gegners. Doch auch wenn ich sehr sehr kritisch gegenüber dem Westen bin, besonders gegenüber Amerika und viel hinterfrage oder auch teilweise Wutausbrüche über den Blödsinn den Amerika verzapft hatte, darf man trotzdem nicht einfach ein Land wie den Iran, der totalitär herrscht und Politik mit Religion verbindet (was ich am schlimmsten finde) um sich so die Menschen untertan zu machen einfach in Schutz nehmen nur weil man Amerika misstraut oder bewiesen hat, dass sie alle hinters Licht führten während Bushs Zeiten.
Kommentar ansehen
13.07.2011 10:49 Uhr von caesar4441
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Spindelegger: Wer ist Spindelegger ?Was ist Österreich ?
Österreich ist so unbedeutend ,daß man dort nicht mal Marionetten installieren muß !
Kommentar ansehen
13.07.2011 11:01 Uhr von Dino_A
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Punka: Wieso darf Iran keine Atombomben haben und USA 10.000? Ich traue dem amerikanischen Cowboy weniger als dem iranischen Ziegenhirt.

Aber nehmen wir mal an Iran hat tatsächlich Atombomben heimlich gebaut. Was nun? Glaubst du im Ernst die werden diese irgendwo abwerfen? Was würde das für das Land bedeuten? Ich würde sagen: Vernichtung. Ich denke nicht das Ahmadinedschad oder sonst irgendein iranischer Präsident sich das für Iran wünscht. Und am wenigsten wünschen sich das die jungen Iraner und deshalb werden sie, falls es jemals ein Atomwaffenprogramm im Iran geben wird, dagegen nicht nur stark sondern auch erfolgreich ankämpfen.

[ nachträglich editiert von Dino_A ]
Kommentar ansehen
13.07.2011 11:07 Uhr von ElChefo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
dino: Wie du der News entnehmen kannst, darf der Iran kein nuklearen waffen haben, weil es ihm seine Staatsreligion verbietet.
...ausserdem haben sie den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben...
...as easy as that.
Kommentar ansehen
13.07.2011 11:27 Uhr von fallobst
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ punkadillycircus: als ob, die amis stehen kurz vorm staatsbankrott, und die ausflüge nach afghanistan und den irak haben unterm strich nur milliarden gekostet, von den ganzen menschenleben auf beiden seiten mal ganz abgesehen. die haben jetzt schon zu wenig geld, geschweige denn soldaten, um noch irgendwo was zu machen. und der iran ist auch nicht grad total wehrlos wie die beiden anderen länder zuvor.

allerdings solltest du, was die wirtschaftliche macht des irans angeht, vorsichtig sein. die regierung hat zum beispiel letztes jahr einfach so mal ein paar kennzahlen gar nicht erst veröffentlicht, weil diese denen zu schlecht waren. warten wir einfach ab wie sich das entwickelt.

lol, hab jetzt mal die kennzahlen nachgeschaut. die jahre 2009 und 2010 wurden geschätzt:
http://de.wikipedia.org/...

von 2008 bis 2011(prognose) bewegt sich das wirtschaftswachstum jeweils zwischen 2% und 3%. auf solches wachstum gabs in deutschland letztes jahr auch, nur haben wir einen bip von 2.800 milliarden und iran einen von 863 milliarden. und iran hate zudem eine inflation von 18% (2007), 25% (2008), 10% (2009) und 8% (2010).

da brauchen wir uns wohl kaum einen großen kopf zu machen. ist sowieso besser für uns. je reicher die werden, desto weniger radikal werden sie.

btw: die ausgaben und schulden beim vitnamkrieg waren hauptverantwortlich, dass die usa vom durch gold gedecktem geld hin zum drucken von geld (inflation) gingen, mit der folge, dass das bretton-woods-system ausgehebelt wurde. der krieg, genauso wie die meisten anderen kriege der usa, haben denen nichts als schulden und probleme gebracht.

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
13.07.2011 11:30 Uhr von Dino_A
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ElChefo: Jo schon klar. Das ist der rechtliche Hintergrund. Ich habe eher den Verstand hinterfragt mit dem einige immer meinen zu argumentieren. Auf die Art: "Iran darf keine Atombomben haben weil... ja weil... sie druchgeknallte Fanatiker sind!" :) Es ist nicht so das ich dem 100% widerspreche. Jede weitere Atombombe ist auch was schlechtes und muss nicht sein. Aber man kritisiert hier weniger die Atombombe an sich sondern viel mehr einfach die Iraner was langsam anfängt irgendwie kindisch zu sein.

EDIT: Und NitroPenta mit seinem Kommentar "Hat der gute Mann auch erklärt warum der Islam Atomwaffen ablehnt? Etwa weil sie von Juden erfunden wurden?" ist der Beweis.

[ nachträglich editiert von Dino_A ]
Kommentar ansehen
13.07.2011 11:40 Uhr von Serverhorst32
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
da habt ihr falsch gedacht Atomwaffen sind der einzige Schutz vor der Übermacht USA dass diese eben nicht einmarschieren!

Selbst die fanatischen Amerikaner würden es nicht wagen zu riskieren, dass Nuklearwaffen auf sie selbst oder einen Bündnispartner abgefeuert werden. Und schon gar nicht wenn Israel in unmittelbarer Reichweite ist.

Deshalb wird man weiterhin alles veruschen, dass der IRAN keine Atomwaffen bekommt, aber spätestens wenn er welche hat ist da erstmal ZWANGSFrieden angesagt.

Es wurde bisher übrigens noch kein einziges Land von den USA angegriffen welches über Nuklearwaffen verfügt ... fragt euch mal warum.
Kommentar ansehen
13.07.2011 11:47 Uhr von Dino_A
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@caesar4441: "Wer ist Spindelegger ?Was ist Österreich ?
Österreich ist so unbedeutend ,daß man dort nicht mal Marionetten installieren muß !"

Naja, für ne führende, um nicht zu sagen Führer Position in Deutschland reichts.

Jetzt mal im Ernst. Österreich ist einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands. Umgekehrt genauso. Also Peace Bruder! :)
Kommentar ansehen
13.07.2011 16:28 Uhr von ElChefo
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
....horst: "Atomwaffen sind der einzige Schutz vor der Übermacht USA dass diese eben nicht einmarschieren!"

Eigentlich nicht. Was soll sie davon abhalten, einfach hinzugehen, alles kaputt zu kloppen, was sie kaputt kloppen wollen und dann wieder nach Hause zu gehen?

...sehen wir das mal realistisch, alles was der Iran abschicken kann wird im ersten Drittel der Flugbahn aus dem Himmel geschossen. Was wiederum die Rechtfertigung liefert, zurückzukommen und noch mehr kaputt zu kloppen. Rein pragmatisch.

"Es wurde bisher übrigens noch kein einziges Land von den USA angegriffen welches über Nuklearwaffen verfügt ... fragt euch mal warum."

Weil keins dieser Länder irgendwas getan hat, so etwas zu rechtfertigen? Vielleicht hatten die Amis auch einfach mal keinen Bock? Oder keine Zeit? Keine freien Termine? Weiss man ja nie.
Kommentar ansehen
13.07.2011 19:20 Uhr von LLCoolJay
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ElChefo: Äähhmm meinst du es ist so einfach Raketen abzuschiessen? Einfach auf nen Knopf drücken und weg isse?

Ja klar. Wieso dann nicht einfach von der UNO überall auf der Welt ein paar Raketenabwehrstationen positionieren und Ruhe ist im Karton.

Nein, so einfach ists dann doch net. Ein Raketenabwehrsystem muss stationär sein, mit Zielerkennungs- Frühwarn- und Zielerfassungstechnologie ausgerüstet sein.
Das geht nicht mal so gerade eben aus fahrbaren Raketenwerfern heraus.


"Weil keins dieser Länder irgendwas getan hat, so etwas zu rechtfertigen?"

Naja, Nordkorea? Die sind über Nacht aus dem Atomwaffensperrvertrag ausgetreten, es hat einen wahnsinnigen Diktator an der Macht, mit einem indoktrinierten, studierten Irren als Nachfolger und einem Toten als Staatsoberhaupt.

Russland? Die staatliche Unterdrückung hat zwar nachgelassen aber ist noch immer vorhanden.

China? Menschenrechtsverletzungen sind an der Tagesordnung, hohe Kriminalitätsrate, Kommunismus und ein gefährlicher Gegner auf dem Weltmarkt.

Die USA selbst?

Indien, Pakistan, usw. Alles Staaten mit Atomwaffen, Menschenrechtsverletzungen und zweifelhaftem Verständnis von Demokratie.

Kein einziges wurde überfallen.

Der Irak hingegen hatte nachweislich keine Atomwaffen. Hatte Bin Laden KEINEN Unterschlupf gewährt, Saddam war an der Leine, bzw. ein gebrochener Mann, unfähg seinen Nachbarstaaten nochmal etwas anzutun.
Und was ist passiert?


Afghanistan. Jahrzehnte hinweg haben die Söldner, die von den USA angeheuert wurden um die Russen zu bekämpfen dort gewütet.
Erst als die USA selbst den Unmut der im Stich gelassenen Fanatiker zu spüren bekamen haben sie reagiert.
Mit welchem Ergebnis?
Ach ja.. Afghanistan hatte auch keine Atomwaffen.

Atomwaffen halten definitiv andere Länder davon ab einen zu überfallen..... leider.
Kommentar ansehen
14.07.2011 00:27 Uhr von ElChefo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
LLCoolJay: "Äähhmm meinst du es ist so einfach Raketen abzuschiessen? Einfach auf nen Knopf drücken und weg isse?"

Ungefähr genauso schwer wie es für die Projektbatterie Ozelot bei Putlos war, F117 schwarmweise vom Himmel zu holen.

"Ein Raketenabwehrsystem muss stationär sein, mit Zielerkennungs- Frühwarn- und Zielerfassungstechnologie ausgerüstet sein."

Weil...? Woraus besteht denn eine mobile Raketenabwehr? Der EINZIGE stationäre Part gehört nicht originär zur Raketenabwehr, sondern zur strategischen Aufklärung. Alles andere ist ABSOLUT mobil.

"Das geht nicht mal so gerade eben aus fahrbaren Raketenwerfern heraus."

Patriot? THAAD? MEADS? MTHEL?

"Naja, Nordkorea?"

...und haben eine Milliardennation sowie ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrat als Schutzmacht. Thema durch.

"Russland?"

...ist ein Partner. Der kalte Krieg ist vorbei.

"China?"

...kann eine Armee mobilisieren, die grösser ist als so manches NATO-Land.

"Die USA selbst? "

Die USA soll sich selbst angreifen?! D´oh...

"Indien, Pakistan,"

...beides Partner in Wirtschaft und Militär.

...wenn du alles auf Demokratie und Menschenrechte runterbrichst, dürfte kein Land der Erde mit einem anderen Land Beziehungen führen. Womit ich wieder zum Punkt "Selbstgerechtigkeit" komme.

"Der Irak hingegen hatte nachweislich keine Atomwaffen"

Wie du mit Sicherheit weisst, aber hier unterschlägst, heisst "WMD" direkt übersetzt "Massenvernichtungswaffen". So weit hergeholt scheint mir das jetzt nicht - oder hat Saddam nicht Giftgas gegen sein eigenes Volk eingesetzt? Such mal in den ´80ern. Und ob da jetzt in Uganda irgendwelche Yellow-Cake-Deals gelaufen sind oder auch nicht, ist auch vollkommen nebensächlich, es ändert nichts am faktisch vorhandenen (möglicherweise auch vorher eingestellten) B&C-Waffenprogramm.
[Am Rande - ich war immer schon gegen die Invasion im Irak 2003, das muss jeder für sich selbst wissen]

"Jahrzehnte hinweg haben die Söldner, die von den USA angeheuert wurden um die Russen zu bekämpfen dort gewütet."

Quark. Die USA haben die Mujahedeen unterstützt. Der kleine, aber feine Unterschied ist, das die Mujahedeen Afghanen waren - zuzüglich einiger ausländischer Unterstützer.

"Erst als die USA selbst den Unmut der im Stich gelassenen Fanatiker zu spüren bekamen haben sie reagiert."

Deine "im Stich gelassenen Fanatiker" waren diejenigen, die in Pakistan mit pakistanischer staatlicher Unterstützung in den Koranschulen radikalisiert wurden und NACH dem Abzug der roten Armee zurückkehrten um sich in das gemachte Nest zu setzen. Vielleicht ist es dir ja auch entgangen, aber diejenigen, die von den USA unterstützt wurden (später unter dem Namen "Nordallianz" bekannt und grösster Truppensteller bei der Invasion) wurden von den Taliban nach dem Putsch in einem blutigen Bürgerkrieg gejagt und ermordet - direkt in einer Reihe weiten Teilen lokaler Minderheiten wie etwa den Hazara in Mazar-e-Sharif und im Hazarajat.

"Mit welchem Ergebnis?"

Mit dem Ergebnis, das sich Idioten aus aller Welt - auch Deutschland - in dem Land versammeln um auf Kosten der lokalen Bevölkerung ihren Kreuzzug gegen die westlichen Streitkräfte zu führen.

"Ach ja.. Afghanistan hatte auch keine Atomwaffen."

...verstehe deine Fixierung auf die Pilzwolke nicht. Der EINZIGE regulierende Faktor von Atomwaffen ist ein Kräftegleichgewicht zwischen Mittel- und Großmächten. Mehr nicht. Ein Spielchip, den man zwar dankbar hat, aber nie einsetzt.

"Atomwaffen halten definitiv andere Länder davon ab einen zu überfallen..... leider. "

Also... Israel besitzt auch Atomwaffen. Was aber seine Nachbarn nicht von Übergriffen abhält.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?