12.07.11 19:41 Uhr
 680
 

Niederlande: Panne im Krankenhaus - 1.800 Menschen mit Superbakterium infiziert?

Im Maasstad Hospital in Rotterdam könnten sich ungefähr 1.800 Menschen mit einem Superbakterium infiziert haben - die Untersuchungen laufen derzeit noch. Im Krankenhaus hat man es sieben Wochen lang versäumt, einen Patienten zu isolieren, der ein multi-resistentes Bakterium in sich trug.

Der Patient hatte sich sieben Wochen frei im Krankenhaus bewegen können, ohne dass man die Grundregeln und Vorsorgemaßnahmen beachtet hätte. Quarantäne-Maßnahmen sollen eigentlich im Vorfeld verhindern, dass sich multi-resistente Keime ausbreiten.

Inzwischen hat man alle Menschen, die Kontakt zum Patienten hatten informiert und untersucht. Bei 63 stellte man fest, dass sie Träger des Keims sind. Sie werden isoliert behandelt. Auch versucht man eine weitere Ausbreitung im Krankenhaus zu verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krankenhaus, Niederlande, Panne, Bakterium
Quelle: www.rnw.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2011 19:50 Uhr von Schaddab
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
oh mann
Kommentar ansehen
12.07.2011 20:28 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die Behörden sollten sich lieber um eine ganz andere Personengruppe sorgen.

Nämlich die ganzen besucher, die in den Wochen andere Patienten besuicht haben und dann zu 99,9% wieder verschwunden sind, ohne dass dem personal auch nur der Name bekannt gewesen wäre.
Kommentar ansehen
12.07.2011 21:01 Uhr von Xan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ausgerechnet in NL, die in Sachen MRSA ja eigentlich extremst penibel sind und die europaweit niedrigste Infektionsraten haben.

Habs selbst erlebt: Wenn man als Patient aus Deutschland kommt, und in DE innerhalb der letzten drei Monate im Krankenhaus war, wird man ohne Umweg in Quarantäne gesteckt, bis ein Testergebnis bzgl. MRSA vorliegt.

Dann gibts noch klinikeigene Hygienebeauftragte, mit denen die nötigen Prozesse auch rigeros durchgezogen werden, z.B. tägliche Besprechung etc.
Kommentar ansehen
12.07.2011 21:50 Uhr von Kukipuf
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Klingt fast: wie in diesen Zombie Horrorfilmen: "Superbakterium". Heisst das jetzt die Welt wird wegen holländischen Käse-Zombies zugrunde gehen?!

[ nachträglich editiert von Kukipuf ]
Kommentar ansehen
13.07.2011 07:54 Uhr von Showtime85
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und was macht dieses Superbakterium: ist es gut oder böse. Werden die Holländer jetzt alle Supermenschen oder tode menschen?
Kommentar ansehen
13.07.2011 10:41 Uhr von BessaWissa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, die NLer sind uns um Jahre vorraus beim "Kampf" gegen MRSAs - verglichen zu Deutschland ist diese meldung nur Panikmache.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?