12.07.11 17:38 Uhr
 908
 

Frauenfußball-WM: FIFA entschuldigt sich für Beseitigung von Lesben-Banner

Während eines Spieles der Frauenfußball-WM wurde ein Banner entrollt, das folgenden Text hatte: "Fußball ist alles - auch lesbisch". Dieses Spruchband wurde von der FIFA entfernt.

Nun hat sich die FIFA dafür offiziell entschuldigt: "Wir bedauern das. Das ist einmal passiert und wird nicht mehr vorkommen", so eine Sprecherin des Weltverbandes. Man sei gegen jegliche Diskriminierung - auch gegen sexuelle.

Ordner hatten lesbische Aktivistinnen im Stadion Mönchengladbach daran gehindert, das Banner auszurollen. Das Ganze geschah mit dem Hinweis: "Die FIFA will das nicht."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: WM, FIFA, Frauenfußball, Banner, Frauenfußball-WM
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher
Doping/Wada: Mehr als 1.000 russische Sportler sind Dopingsünder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2011 17:52 Uhr von CoffeMaker
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Will ja nicht diskriminierend sein, aber seit wann ist Fussball lesbisch? Und was haben sexuelle Parolen da zu suchen?
Fussballstadien sollten neutral bleiben und nicht Kampfplatz für irgendwelche Minder(oder Mehr)wertigkeitsgefühle.
Kommentar ansehen
12.07.2011 20:41 Uhr von rolf.w
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@CoffeMaker: "Will ja nicht diskriminierend sein, aber seit wann ist Fussball lesbisch?"

Er ist genauso lesbisch, wie er schwul und hetero ist. Genau das soll der Banner aussagen.
Oder anders gesagt, Fußball ist für alle da, egal welche sexuelle Ausrichtung sie haben.
Aber das versteht nicht jeder und verlangt eher Neutralität.:-)
Kommentar ansehen
12.07.2011 21:35 Uhr von Munjai
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
aber warum wird sich dafür entschuldigt?

Man denke mal die Kehrseite?

FIFA entschukldigt sich für Beseitigung von Schwulenbannern!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?