12.07.11 15:18 Uhr
 413
 

Loveparade-Gründer Dr. Motte möchte Duisburgs Bürgermeister hinter Gitter sehen

Der Gründer der Loveparade, Dr. Motte, ist empört, dass sich Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland erst nach einem Jahr nach der Katastrophe um die Techno-Veranstaltung entschuldigt hat.

Dr. Motte, der bürgerlich Matthias Roeingh heißt, findet es unfassbar, dass die Verantwortlichen bis heute nicht zur Rechenschaft gezogen wurden und fordert: "Alle in U-Haft nehmen. Einsperren. Sauerland, Schaller."

Weiterhin findet er es bedenklich, dass es in den Ermittlungen keine neutrale Untersuchungskommission gebe. Die ermittelnde Staatsanwaltschaft sei doch selber in die Angelegenheit involviert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Bürgermeister, Gründer, Loveparade, Gitter, Dr. Motte
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2011 15:30 Uhr von mr_shneeply
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
welcher Bürgermeister wird in Zukunft noch so dumm sein und diese Kommerzveranstaltung in seiner Stadt erlauben?
Dabei kann man nur verlieren.