12.07.11 11:27 Uhr
 3.423
 

Trotz Millionenförderung: Biosprit-Hersteller Choren Industries ist pleite

Die Firma Choren Industries aus dem sächsischen Freiberg plante, mit einem revolutionären Kraftstoff auf den Markt zu gehen. Der "Biodiesel der zweiten Generation" sollte aus Abfallholz hergestellt werden. Doch daraus wird wohl nichts mehr. Choren Industries stellte Insolvenzantrag.

Der für die Investoren entstandene Schaden beläuft sich auf einen hohen dreistelligen Millionenbetrag. Daimler, Volkswagen, Shell und Privatpersonen waren an Choren beteiligt. Die mit 50 Prozent Anteilen beteiligte Gasification Holding entzog Choren nach immer neuen Verzögerungen nun das Vertrauen.

290 Mitarbeiter müssen um ihren Job fürchten, dürfen aber vorerst weiterarbeiten. Kein Investor will jedoch weiteres Geld in Choren Industries stecken. Ein wesentliches Problem ist zudem der stark gestiegene Holzpreis. Der Liter Biodiesel würde deshalb über drei Euro kosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, Hersteller, Insolvenz, Biosprit
Quelle: wirtschaft.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2011 11:27 Uhr von no_trespassing
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Den Schaden hat nicht nur die Industrie, sondern auch im wesentlichen der deutsche Steuerzahler.

Es ist jedesmal dieselbe Masche:

- Unternehmen macht Riesen-Bohei um Zukunftstechnik
- EU, Bund und Länder subventionieren es mit Millionenbeträgen
- Ostdeutscher Standort bringt noch mehr Förderung
- Nach ein paar Jahren rückt man damit raus, dass es doch nicht klappt.

Beim LOREMO lief es im Prinzip genauso ab. Ein Prototyp präsentiert, Standorte gewechselt und vor 1 Jahr insolvent gegangen.
Kommentar ansehen
12.07.2011 12:11 Uhr von no_trespassing
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
@berti058: Ich bezweifele, dass heimische Holzabfälle bereits ausreichend genutzt werden. Noch heute liegen im Sauerland umgestürzte Bäume vom Orkan Kyrill, wo längst der Borkenkäfer rein ging.
Man hat es einfach nicht geschafft, die Wälder aufzuräumen.
Brilon, Olpe, Kirchhundem, Brühl - in der Gegend liegen zigtausende an Bäumen ungenutzt.

Auch im Rhein-Main-Gebiet sind zahlreiche umgefallene Bäume in den Wäldern.

Man müsste das Altholz mal beseitigen, die Wurzeln herausziehen und dann in Massen wiederaufforsten. Könnte man ganzen Schulklassen mal beibringen, wie Bäume gepflanzt werden. Haben früher viele Kinder gemacht, heute passiert da nix mehr.

Und wenn man genügend Biosprit herstellen will, sollte man evtl. auch mal darüber nachdenken, den Pflanzabstand der Bäume zu erhöhen. Deutsche Wälder sind meist dicht an dicht gedrängt Nutzwälder, wo das Unterholz komplett verdorrt ist, weil keine Sonneneinstrahlung möglich ist.

Für die CO2-Reduktion wird aber das Blattgrün benötigt und das bekommt man nur ausreichend, wenn der Baum Platz um sich herum hat, um sich auszubilden.

http://www.landwirtschaft-mlr.baden-wuerttemberg.de/...

http://www.torange-de.com/...
Kommentar ansehen
12.07.2011 12:25 Uhr von Leeson
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Abfallholz!!!
Holzpreise gestiegen?
Kommentar ansehen
12.07.2011 12:58 Uhr von MC_Kay
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@no_trespassing: "Man müsste das Altholz mal beseitigen, die Wurzeln herausziehen und dann in Massen wiederaufforsten."

Daran merkt man sehr stark, dass du von Forstwirtschaft keine Ahnung hast!
Woher sollen denn die neuen Bäume ihre Nährstoffe bekommen, wenn der entstehende Humus durch die altbäume, die da "aufgeräumt" wurden? Willst du etwa Dünger aus Erdöl verwenden oder was? *lach*
Schließlich kann der Wandboden nicht unbegrenzt Nährstoffe zur Verfügung stellen!
Selbst in den Tropen werden Wälder brandgerohdet, damit die Asche die neuen Pflanzen düngen kann. Der normale Waldboden hat so gut wie garkeine Nährstoffe, weswegen die dortigen Bauern neue Wälder brandrohren, weil auf dem bereits gerohdeten Land nichts mehr wachsen will.

Also ist deine gesamte Aussage mehr als einfacher Raubbau an der Umwelt!
Kommentar ansehen
12.07.2011 13:27 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt kein "abfallholz". ähnlicher blödsinn wird doch mit holzpellets betrieben. hier sollten auch abfälle verarbeitet werden. dumm nur, dass es gar nicht genug abfall gibt und der inzwischen extra hergestellt wird.

fördermittel & subventionen sind in nahezu 100% aller fälle betrug. wenn es tatsächlich irgendwas erfolgsversprechendes wäre, bekäme man problemlos risikokapital. da wo staatliche gelder reinfließen, kommt in der regel nie was raus. außer für die bosse.
Kommentar ansehen
12.07.2011 14:45 Uhr von Mr.Shot
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Normal: Das geht so...

- Unternehmen macht Riesen-Bohei um Zukunftstechnik
- EU, Bund und Länder subventionieren es mit Millionenbeträgen

Vom Steuerzahler subventioniertes Unternehmen meldet Insolvenz

Anderes Großunternehmen kommt und kauft zukunftsfähige Technologie welche von Steuergeldern entwickelt wurde für wenig Geld weg !!!! Na gerafft ? Verarscht werdet Ihr alle !

[ nachträglich editiert von Mr.Shot ]
Kommentar ansehen
12.07.2011 15:35 Uhr von chaintek
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das nenn ich mal einen echten Epic FAIL.... Es ist nur noch amüsant wie die selbsternannten Umweltschützer und ÖKO Modernisierer sich selbst immer wieder in die Pleite fahren. Biosprit für 3 Euro den Liter.

Warten wir mal ab wo die Strompreise dann ansetzen, wenn wir jetzt die Atomkraftwerke abschalten und wieder zur Kohle gehen.
Kommentar ansehen
12.07.2011 20:22 Uhr von jkhulk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moment mal: dort stand doch Biosprit aus Abfallholz, was hat da der steigene Holzpreis mit zu tun.Wie zuvor schon einige beschrieben haben gibt es zig Tonnen die nur eingesammelt werden müssen und das sollte lediglich kosten fürs Sammeln und den Transport zu Buche schlagen. Wir werden nur noch belogen und betrogen ob von der Industrie oder der Regierung. Die Regierung verbrennt die Gelder ohne im Vorfeld zu prüfen. Oder sie machen, wie so oft, ihren Job schlecht oder überhaupt nicht. Das beste ist jedoch das solches Fehlverhalten ohne Konsequenzen bleibt. Soetwas sollte sich Ottonormalverbraucher mal erlauben.
Wie lange müssen wir uns diesen Mist noch antun ?
Kommentar ansehen
12.07.2011 22:16 Uhr von NoGo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@MC_Kay: Daran merkt man, dass du von Waldboden keine Ahnung hast. Deutscher Waldboden ist so ziemlich das Nährstoffreichste was du kriegen kannst. Im Gegensatz zum immergrünen Dschungel haben wir hier Jahreszeiten, die dafür sorgen, dass jedes Jahr Millionen Tonnen "kostenloser" Dünger in Form von Blättern zur Erde fallen, wo sie von Klein- und Kleinsttierchen verdaut werden. Das Ergebnis ist bester Humus. Im Regenwald gibt es das nicht. Die Bäume dort verlieren ihre Blätter nicht und so ist der Boden dort ziemlich ausgelaugt. Der Regenwald am Amazonas erhält die nötigen Nährstoffe aus der Sahara. Bei den alljährlichen Sandstürmen wird dort Sand aufgewirbelt, der große Mengen an Mineralien enthält, von denen sich die Bäume ernähren können. Der Wind weht den Sand dann über den Atlantik und über dem Amazonasgebiet geht er dann als Regen nieder. Die Nährstoffe reichen für den Regenwald, aber nicht für Energieintensive Nutzpflanzen wie Getreide. Deshalb brennt man den Regenwald nieder, da die entstehende Asche wiederum sehr Nährstoffreich ist. Allerdings hält das nur ein paar Jahre, dann sind die Nährstoffe durch Verbrauch und Erosion wieder weg. Was übrig bleibt, kann selbst mit dem Sand aus der Sahara keiner Pflanze mehr genügend Nährstoffe bieten...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?