12.07.11 06:38 Uhr
 114
 

Skandal: Bassist von "Coheed and Cambria" raubt Apotheke aus und droht mit Bombe

Michael Todd von der Band "Coheed and Cambria" raubte vor dem Konzert am Sonntag eine Apotheke aus. Dazu teilte er dem Apotheker mit, dass er eine Bombe bei sich hat, die er hochgehen lässt, wenn er kein Oxycontin bekommt.

Dabei handelt es sich um ein verschreibungspflichtiges Schmerzmittel, welches Opium beinhaltet. Nachdem Todd bekam was er wollte, flüchtete er im Taxi Richtung Konzertarena, wo seine Band auftreten sollte. Als er dort ankam, wurde er umgehend von Polizisten festgenommen, die ihm gefolgt waren.

Anschließend wurde eine Kaution in Höhe von 10.000 US-Dollar angesetzt und die Band musste ohne Michael Todd auftreten, welcher bereits seit Jahren gegen seine Heroinsucht ankämpft. Es wird davon ausgegangen, dass die Bombendrohung nur ein Bluff war, um an das Medikament zu kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Skandal, Bombe, Apotheke, Bassist, Coheed and Cambria, Michael Todd
Quelle: www.promiflash.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache
Remake von tschechischer Kultserie "Pan Tau" geplant
"Alarm für Cobra 11"-Star Erdogan Atalay sagt Hochzeit wegen Horoskop ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2011 14:05 Uhr von Heuwerfer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie soll das denn gehen "die Band musste ohne Michael Todd auftreten"

So schnell werden die ja wohl kaum einen Ersatzbassisten aufgetrieben haben, und Coheed and Cambria ganz ohne Bass sind für mich absolut undenkbar, denn dazu ist der in der Musik der Band einfach viel zu präsent.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Um Kylian Mbappe zu halten, will AS Monaco dessen Gehalt verneunfachen
Vor sechs Jahren entführter Schwede wird von Al-Kaida-Ableger freigelassen
Asien: Behörden verbrennen Drogen im Wert von einer Milliarde Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?