12.07.11 06:19 Uhr
 1.378
 

Formel 1: Mega-Comeback bahnt sich an - Red Bull will Kimi Räikkönen holen

In den letzten Wochen gab es immer wieder Spekulationen, ob Mark Webber weiterhin für Red Bull fahren wird oder nicht (ShortNews berichtete). Wie eine bekannte Zeitung jetzt erfahren haben soll, hat Red Bull aber offenbar einen anderen konkreten Plan.

Der frühere Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen soll ein Mega-Comeback feiern und das an der Seite von Red-Bull-Fahrer Sebastian Vettel. Bis vor kurzem wollte Räikkönen lieber weiterhin Rally fahren, hat jedoch nun anscheinend seine Meinung geändert.

Bereits im Rally-Sport ist sein momentaner Hauptsponsor Red Bull. "Ich habe nie gesagt, dass meine Formel-1-Karriere zu Ende ist", sagte Raikkönnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Comeback, Sebastian Vettel, Red Bull, Kimi Räikkönen
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2011 08:13 Uhr von reformatio_in_peius
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
nunja: bei schumi war das "mega comeback" ja wohl eher n lauer flop...
Kommentar ansehen
12.07.2011 08:17 Uhr von Freddy_Frank
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Raikkönnen ist immerhin Formel-1 Weltmeister! Würde die Formel-1 aufwerten wenn noch ein aktiver Weltmeister mehr dabei wäre! Vor allem im RedBull, den derzeit besten Auto! Ich würde mich jedenfalls freuen, denn der Webber ist genauso ein Teamplayer wie Alonso...
Kommentar ansehen
12.07.2011 09:46 Uhr von Rob550
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
totaaaaaaaaaaaaaaaaaal glaubwürdig Hier wieder ein Beweis, dass man nciht alles glauben soll, was man in der *hust* Bild-Zeitung liest.

Red Bull könnste es sich garnicht leisten einen quasi neuen Fahrer zu holen, der total außer Form ist; nicht in der Position wo das Team jetzt ist. Der Comeback würde außerdem genauso floppen wie bei Michael Schumacher.
Kommentar ansehen
12.07.2011 10:29 Uhr von unikeko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Rob550: Du bist offenbar nicht ganz im Bilde, aber das ändere ich gern.

Ich zitiere hierzu Auszüge aus einem Sport1-Bericht zu diesem Thema:

Punkt 1: "Das Interesse am "Iceman" ist nicht neu. Bereits im vergangenen Jahr liebäugelte Teamchef Christian Horner mit der Verpflichtung des 31-Jährigen."

Punkt 2: Vettels Wunsch-Teamgefährte ist nach eigener Aussage mit weitem Abstand Kimi.

Punkt 3: Der Rallysport ist weithin als "Ausgleichssport" zum Formel 1-Geschäft bekannt. Hier halten sich die Fahrer nicht selten während der Pausen zwischen den Saisons fit.

Punkt 4: Für Red Bull ist es ein weitaus geringeres Risiko, einen 18-maligen Grand-Prix-Sieger ins Team zu holen, als mit Daniel Ricciardo einen nicht sonderlichen starken Nachwuchsfahrer in das zweite Cockpit zu setzen.

Von daher stehen die Chancen, dass Kimi nächstes Jahr fährt, gar nicht mal so gering. ;-)
Kommentar ansehen
12.07.2011 11:15 Uhr von Winneh