12.07.11 06:05 Uhr
 76
 

Japan: Atomkraftwerke werden überprüft

Nachdem es in letzter Zeit immer häufiger zu Erdbeben in Japan kam, wurden nun seitens der japanischen Regierung Tests angeordnet, welche alle Atomkraftwerke des Landes genau unter die Lupe nehmen sollen. Es soll hierbei vor allem um die Erdbeben- und Tsunamigefahr gehen.

35 der insgesamt 54 Atommeiler sind derzeit stillgelegt. Laut Ministeriumssprecher Yoshifumi Ohno kümmert man sich nun besonders intensiv um die derzeit deaktivierten Meiler, da man weitere Katastrophen bedingt durch Erdbeben und Tsunamis um jeden Preis verhindern wolle. Erst dann kämen die übrigen.

Wann die heruntergefahrenen AKWs wieder ihren Betrieb aufnehmen können und wann die Tests starten ist jedoch noch unklar.


WebReporter: camperjack
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Erdbeben, Kontrolle, Atomkraftwerk, Tsunami, Überprüfung
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2011 06:05 Uhr von camperjack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird dringend Zeit, dass Japan seine Akws den Umständen entsprechend rüstet und sie diese Risiken durch Naturgewalten nicht einfach weiterhin hinnehmen!
Kommentar ansehen
12.07.2011 09:30 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine schlechte Idee@FuseHack den Japanern bzw. deren Regierung kauf ich eh nix mehr ab...kein Interesse an international vorgegebenen Stresstests (Unwort des Jahres 2011?) aber nun auf einmal selber welche durchfuehren wollen...wer s glaubt, ich nehm uns noch nichma die Stresstests ab...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?