11.07.11 19:22 Uhr
 5.232
 

Schwer verdaulich: Gefressen zu werden ist für Schnecken kein Todesurteil

Auf Hahajima, einer japanischen Insel, haben Forscher die Räuber-Beute Beziehung zweier Vogelarten und einer Schneckenart erforscht. Eigentlich wirken Räuber hemmend auf die Verbreitung der Beute, hier ist aber das Gegenteil der Fall. Der Grund ist simpel: Die Schnecken sind schwer verdaulich.

Werden sie von einem der Vögel gefressen, gibt es für die Schnecken noch ein Licht am Ende des Tunnels: Der Japan-Brillenvogel scheidet etwa 14 Prozent der Schnecken wieder lebend aus, während es bei den Orpheusbülbülen etwa 16 Prozent sind. Die Schnecken können auf dem Luftweg auch neue Regionen erreichen.

Diese Art der Verbreitung kennt man eher von den Samen mancher Pflanzen. Die Forscher meinen, dass die geringe Größe der beobachteten Schnecken - Tornatellides boeningi-Schnecken sind etwa 2,5 Millimeter groß - eine Rolle für ihre Zähigkeit spielen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tier, Todesurteil, Schnecke, Fressen
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2011 19:22 Uhr von Again
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich glaube ja, dass die Vögel sich einfach ihre Gourmet-Schnecken züchten ;-)

Eine der Schnecken hat laut Quelle unmittelbar nach der Ausscheidung Nachkommen "erzeugt". Ich weiß aber nicht, wie das genau gemeint ist. Hat sie Eier gelegt oder wurde sie befruchtet? Daher sei dies nur kurz im Anhang erwähnt ;-)
Kommentar ansehen
11.07.2011 20:03 Uhr von Prismama
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
oje: Die armen Schnecken - ich stells mir nicht angenehm vor, gefressen und danach ausgeschieden zu werden, um später nochmal gefressen zu werden :D
Könnte eine unendliche Geschichte werden *grins*

Abgesehen davon auch unappetitlich für die Vögel Dinge zu fressen die bei einem anderen aus dem Hinterausgang kamen..omg
Kommentar ansehen
11.07.2011 20:04 Uhr von richardhelm
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Deswegen: ist die Schnecke auf dem Bild so braun, oder täusch ich mich da?
Kommentar ansehen
11.07.2011 20:06 Uhr von Again
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Prismama: "Die armen Schnecken - ich stells mir nicht angenehm vor, gefressen und danach ausgeschieden zu werden, um später nochmal gefressen zu werden :D"
Naja, die sehen dann was von der Insel und bekommen vielleicht auch Vielfliegermeilen.
Kommentar ansehen
11.07.2011 22:57 Uhr von Beergelu
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Mal wieder eine sehr gute News, Again ;): Und nach dem harten Tag heute, habe ich mich echt herrlich über:
"Werden sie von einem der Vögel gefressen, gibt es für die Schnecken noch ein Licht am Ende des Tunnels"
in dem Zusammenhang amüsiert :)
Kommentar ansehen
11.07.2011 23:04 Uhr von Again
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Beergelu: Oh. Wusste gar nicht, dass es dich hier noch gibt ;-)

Bei dem Satz mit dem Licht am Ende des Tunnels musste ich auch lachen beim schreiben.
Kommentar ansehen
12.07.2011 00:08 Uhr von Asgeyrsson
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
bei den: meisten der Schnecken ist "das Licht am Ende des Tunnels"wohl doch "der entgegenkommende Zug"
Kommentar ansehen
12.07.2011 09:50 Uhr von Hanno63
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
viele Schnecken "befruchten" sich selber,..sollte man eigentlich wissen.
Es gibt da die Zwitter-Eigenschaft, also je nach Bedarf die Wandlung vorzunehmen und dann ,..mit sich selber.???
Kommentar ansehen
12.07.2011 11:43 Uhr von Hanno63
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...und sie müssen lernen , das "Licht am Ende des Tunnels",..besser geschlossen zu halten.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
12.07.2011 11:55 Uhr von DieterKuhn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Super: Sehr schöne News, absolut genial formuliert. Alle Achtung !!
Kommentar ansehen
12.07.2011 13:11 Uhr von Beergelu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Again: Lesen tue ich hier noch regelmäßig deine und Alpha´s news, nur zum kommentieren fehlt mir meistens die Zeit^^
Kommentar ansehen
12.07.2011 22:37 Uhr von trollverramscher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht wie schnell so ein Vogel verdaut: aber muss eine Schnecke nicht auch irgendwie nicht ersticken?
Kommentar ansehen
13.07.2011 12:02 Uhr von Hanno63
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
es wird wohl kein so grosser Bedarf an Sauerstoff usw. stattfinden , denn überall dürfte genug vorhanden sein,
Zum Verdauen z.B. braucht man Sauerstoff zum "verbrennen" (oxidieren) , zum Aufsplitten der Nahrung in die Grundstoffe, usw.
Also sollte für so´n Viech genug Versorgung bestehen.
Und : "das Licht am Ende des Tunnels" , scheint ja wohl auch etwas dazu zu tun.
Dazu die Zielstrebigkeit und Sturheit (unterstellt),.. dürfe die Chancen sehr erhöhen zum mindest. teilweise bald wieder "frische Luft" zu bekommen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?