11.07.11 18:48 Uhr
 353
 

Rennrad: Horrorstürze bei Tour de France entfachen kuriose Debatte um Sicherheit

Die diesjährige Tour de France wird von täglichen Stürzen überschattet, die eine kuriose Debatte über die Sicherheit der Rennradfahrer entbrannt haben. Langsamer Fahren ist nur ein Vorschlag, der für Stirnrunzeln sorgt.

Nachdem ein Begleitwagen einen Fahrer der Tour umgefahren und in einen Stacheldrahtzaun katapultiert hatte, werden auch Forderungen nach einem Safety Car wie bei der Formel 1 laut.

"In solchen Situationen, wenn es geregnet hat und die Straße extrem glatt ist oder wenn der Regen selbst die Sicht massiv einschränkt, wäre eine Safety-Car-Phase nicht schlecht. Da würde Tempo herausgenommen, und alle kämen gut durch", sagte der Fahrer Jens Voigt zu der Idee.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Unfall, Sicherheit, Debatte, Tour de France, Rennrad
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Tour de France startet 2017 in Düsseldorf
Rad: Sprintstar Mark Cavendish steigt vorzeitig aus Tour de France aus
Tour de France: Chris Froome läuft nach Sturz bis er ein neues Rad bekommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2011 18:54 Uhr von humantraffic89
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Langsamer Fahren": das war nicht ernsthaft ein wirklicher vorschlag? :D
Kommentar ansehen
11.07.2011 19:05 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Anderer Vorschlag: Wie wäre es mit gelben Flaggen?

Dann darf nicht mehr überholt werden und wenn der Rückstand zum Vorausfahrenden merklich schrumpft wird derjenige disqualifiziert.

Safety-Car: Gibts dann mehrere fürs ganze Feld? Sind doch meistens mehrere Gruppen.
Wie sich damit aber Unfälle mit den Begleitfahrzeugen vermeiden lassen, ist mir schleierhaft....
Kommentar ansehen
11.07.2011 19:17 Uhr von LhJ
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
ganz anderer Vorschlag: Wie wäre es, wenn man diese von BILD etablierten, abartigen Begriffe wie "Horrorunfall", "Horrorsturz" und sonstige Begriffe in denen zur dramatisierung einfach das Wort "Horror" vorgehangen wird endlich mal wieder abschafft.
Das ist ja ekelhaft sowas ständig zu lesen. Unterstes Niveau.
Wie wäre es dagegen mit einer Überschrift in normaler, Deutscher Sprache: Radrennsport: schwere Stürze bei Tour de France...
Kommentar ansehen
12.07.2011 05:35 Uhr von shadow#
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Stützräder anschrauben Alternativ keine Stacheldrahtzäune neben der Straße aufbauen weil... WTF?!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Tour de France startet 2017 in Düsseldorf
Rad: Sprintstar Mark Cavendish steigt vorzeitig aus Tour de France aus
Tour de France: Chris Froome läuft nach Sturz bis er ein neues Rad bekommt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?