11.07.11 17:28 Uhr
 102
 

Gerüchte um Gazprom-Einstieg bei RWE macht Kartellamt nervös

Gerüchte um einen Einstieg des russischen Energieunternehmens Gazprom beim deutschen Energiekonzern RWE treibt die Kartellwächter auf den Plan.

Kartellamtschef Andreas Mundt verweist darauf, dass Gazprom, bereits zusammen mit BASF das Unternehmen Wingas betreibt. "Eine Verbindung zwischen Gazprom und RWE müsste man sich unter kartellrechtlichen Gesichtspunkten sehr genau ansehen", so Mundt.

RWE ist auf der Suche nach frischem Kapital und Gerüchten zufolge lässt sich das womöglich bei Gazprom finden. RWE-Chef Großmann hatte in der Vergangenheit angekündigt, Beteiligungen von bis zu acht Milliarden Euro zu veräußern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Energie, Beteiligung, RWE, Einstieg, Kartellamt, Gazprom
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?