11.07.11 17:28 Uhr
 105
 

Gerüchte um Gazprom-Einstieg bei RWE macht Kartellamt nervös

Gerüchte um einen Einstieg des russischen Energieunternehmens Gazprom beim deutschen Energiekonzern RWE treibt die Kartellwächter auf den Plan.

Kartellamtschef Andreas Mundt verweist darauf, dass Gazprom, bereits zusammen mit BASF das Unternehmen Wingas betreibt. "Eine Verbindung zwischen Gazprom und RWE müsste man sich unter kartellrechtlichen Gesichtspunkten sehr genau ansehen", so Mundt.

RWE ist auf der Suche nach frischem Kapital und Gerüchten zufolge lässt sich das womöglich bei Gazprom finden. RWE-Chef Großmann hatte in der Vergangenheit angekündigt, Beteiligungen von bis zu acht Milliarden Euro zu veräußern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Energie, Beteiligung, RWE, Einstieg, Kartellamt, Gazprom
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?