11.07.11 15:08 Uhr
 222
 

Niederlande: Amokläufer hätte nie Waffenschein bekommen dürfen (Update)

Im April 2011 fand in Alphen aan de Rijn ein Amoklauf in einem Einkaufszentrum statt (ShortNews berichtete). Bei dem Amoklauf starben 17 Menschen. Jetzt sind die offiziellen Untersuchungen des Falls beendet und die Generalstaatsanwaltschaft teilte die Ergebnisse mit.

Unter anderem ging aus den Ermittlungen hervor, dass die Polizei 2009 eingriff, als der Täter zwangsweise in eine psychiatrische Anstalt musste. Diese Information war einsehbar, als van der V. einen Waffenschein beantragte. Man hätte den Schein also nicht ausstellen dürfen.

Viele Instanzen hätten damals gewusst, dass die Schizophrenie des Amokläufers - in Kombination mit Waffenbesitz - eine explosive Mischung ergeben. Die Tat wäre zudem noch zu verhindern gewesen, wenn ein Mitwisser die Polizei gerufen hätte, denn der Täter hatte einem Mann vor der Tat seine Pläne offenbart.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Niederlande, Amokläufer, Schizophrenie, Waffenschein
Quelle: www.rnw.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt
Regensburg: Mann sticht am hellichten Tag mit Messer auf anderen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?