11.07.11 13:00 Uhr
 2.193
 

Living-Social - Die nächste Internet-Blase am Aktienmarkt?

Während "Pandora" und "LinkedIn" den Börsengang bereits vollzogen haben, zieht nun neben den "Farmville"-Machern auch der "Groupon"-Klon "Living-Social" nach. Der Börsenwert solll Insidern zufolge bei 10-15 Milliarden Dollar liegen.

Auf der Internetplattform "Living-Social" werden Angebote, meist lokaler Unternehmen ausgerufen. Wenn genügend Leute einkaufen kommt das Angebot auch zustande. Neben Zynga ist im übrigen auch Facebook auf dem Weg zur Börse.

Insider stehen der "Goldgräberstimmung" der Internetunternehmen skeptisch gegenüber. Sie befürchten eine neue Internet-Blase und eine damit einhergehende neue Wirtschaftskrise.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bORGkING_ALPha
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Blase, Aktienmarkt, LivingSocial
Quelle: www.computerwelt.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2011 13:00 Uhr von bORGkING_ALPha
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wirklich fast erschreckend wie sehr die sich auftun an den Börsen. Die Blase ist bedenklich- ich hoffe sie fällt uns nicht auf den Kopf.
Kommentar ansehen
11.07.2011 13:08 Uhr von SyXxPaC01
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte: Internetseiten und Dienste garnicht an die Börse nehmen können, gibt zwar ausnahmen aber zum grossteil ist das ein großes Risiko, brauch man sich nicht wundern wenn nächste Blase entsteht
Kommentar ansehen
11.07.2011 13:53 Uhr von flokiel1991
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Skype wurde gerade erst für 8 Milliarden verkauft: Wenn sich Apple auch in dieser Blase befinden würde hätte es im vergleich mit Umsatz und Gewinn einen Marktwert von 2 bis 3 Billionen $... Der Unterschied zur Technologieblase am Anfang des Jahrhunderts ist allerdings dass es sich hier um echte Unternehmen mit Substanz handelt. Zynga macht im Jahr hunderte Millionen Umsatz. Damals waren es kleine Mittelständler mit 10 Angestellten, die für über 10 Millionen an der Börse gehandelt wurden. Als die Blase geplatzt ist hat man sich mal überlegt wie der Normale Wert eines Solchen Unternehmens ist und hat festgestellt, dass man mit 10 Mitarbeitern nicht so viel erreichen kann, so hat sich der Wert dieser Unternehmen um 95% reduziert, sodass die Anleger nicht mehr viel übrig hatten. Bei z.B. Facebook ist das anders. Der Wert wird auf 50 mrd geschätzt, der Gewinn liegt irgendwo bei 1.5 mrd. Allerdings ist die Tendenz steigend und die Nutzerdaten sind ja auch was Wert. Ausserdem ist Facebook Marktführer was auch noch mal einen Bonus gibt. Wenn alles Gut läuft macht Facebook bestimmt in den nächsten 20 Jahren 50 mrd Gewinn also ist der Preis schon angemessen.
Kommentar ansehen
11.07.2011 14:29 Uhr von phal0r
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@flokiel: Der Werte wird auf 100 Mrd $ geschätzt. Umsatz beträgt 1,5 Mrd und Gewinn knapp unter 500 Mio.

Das sind schon ein paar andere Zahlen, wie ich finde. Damit ist Facebook an der Börse mehr wert, als Siemens. Das sollte doch zu denken geben und zeigt, dass immaterielle Vermögenswerte eben sehr schwer zu schätzen sind.
Kommentar ansehen
11.07.2011 15:12 Uhr von bORGkING_ALPha
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ruckzuckzackzack: zugegeben :-)
ich hatte bei der metapher das bild dieser hochgeschwindigkeitskameras im kopf die immer so schön zeigen wenn ein wasserballon auf irgendjemandes kopf fällt. Aber ja, sie können auch einfach so platzen :-)
Kommentar ansehen
11.07.2011 16:25 Uhr von ElkCloner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An so einem Börsengang verdienen ein paar Menschen sehr viel Geld, nämlich die dicken Fische auf kosten der kleinen Privatanleger... Facebook-Aktien werden jetzt schon ausserbörslich gehandelt, aber privat kann man sie erst kaufen wenn die sch*** reichen S*cke Ihre Millionen sicher haben...
Kommentar ansehen
11.07.2011 22:37 Uhr von 338LM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gabs das nicht schonmal: so á la "letsbuyit.com" ?

Und das ist ziemlich gefloppt
Kommentar ansehen
12.07.2011 08:31 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hochgefragte aktien sind IMMER blasen. aktienhandel sollte nicht legal sein. letztendlich nutzt er nur wenigen und schadet der allgemeinheit.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?