11.07.11 12:53 Uhr
 129
 

Verirrter Pinguin "Happy Feet" geht es besser

Eine Zoosprecherin bestätigt im "New Zealand Herald", dass es dem sich im Juni nach Neuseeland verirrten Pinguin, der auf den Namen "Happy Feet" getauft wurde, nach seiner OP nun besser geht (ShortNews berichtete). Er werde jeden Tag stärker und esse täglich etwa zwei Kilogramm Lachs.

Mittlerweile konnte mittels eines DNA-Tests festgestellt werden, dass es sich um ein Männchen handelt.

Das Tier wird demnächst wieder im Meer ausgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bORGkING_ALPha
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Update, Tier, Neuseeland, Pinguin
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zypern: 2,3 Millionen Singvögel im Herbst 2016 getötet
Bald kann man mit seinem Fingerabdruck bezahlen
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2011 12:59 Uhr von nemesis128
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es muss "VerirrteM Pinguin..." heißen.
Kommentar ansehen