11.07.11 12:49 Uhr
 304
 

Panik bei der CDU: Facebook-Mobs wollen Partei-Sommerfeste stürmen

Die CDU reagiert verängstigt bis panisch auf die vielen öffentlichen Zusagen bei Facebook, die alle scheinbar ihre parteiinternen Sommerfeste stürmen wollen.

Offenbar hatte man vergessen, die Einladungen als "privat" zu markieren und so häufen sich die feierwütigen Zusagen: "Wir sollten ein paar spontane Sauflieder einüben" und "Wie sieht’s mit Freibier aus" ist bei den Kommentaren zu lesen, die bei der CDU wenig Begeisterung entfachen.

Man löschte nun einige Veranstaltungen, die Facebook-User aber einfach neu erstellten. Nun droht man mit der Polizei, falls die angekündigten "Gäste" alle die Feste stürmen wollten.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Facebook, CDU, Partei, Party, Panik
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
"Justice League": Ben Affleck hatte von Filmset Batarang geklaut
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario"-Animationsfilm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2011 13:19 Uhr von heavensdj
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bin: Dabei
Kommentar ansehen
11.07.2011 14:39 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
DIe Quelle ist auch äußerst putzig. „Unpolitische Leute“, sagt Kaupat. „Die wollen uns veräppeln“.

Ich warne Dich, Kaupat: Wehe es gibt kein Freibier !

[ nachträglich editiert von Abdul_Tequilla ]
Kommentar ansehen
11.07.2011 15:00 Uhr von frozen_creeper
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man "Offenbar hatte man vergessen, die Einladungen als "privat" zu markieren"... Wenn ganze Parteien sich noch dümmer anlegen als Teenie-Gören, welche ihren Geburtstag über Facebook planen.... Und solchen Leuten sollte man dann ein Land anvertrauen??

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?