11.07.11 08:47 Uhr
 462
 

Schweden: Filesharer wollten Filesharing zur Religion machen

Es gibt Filesharer, die tauschen im Internet Daten nicht nur weil sie für urheberrechtlich geschützte Werke nichts bezahlen wollen, sondern weil sie es zu ihrem Lebensstil gemacht haben.

Nun hatten solche Bürger in Schweden vor, aus Filesharing eine Religion zu machen. Vor ungefähr einem Jahr begannen sie mit dem Projekt der "Kirche des Kopierens". Zurzeit sollen sich wohl schon 1.000 Personen dem Projekt angeschlossen haben.

Dabei sind aber auch ganz praktische Gedanken der "Gläubigen" im Spiel. Wer der Ausübung seiner Religion nachgeht, darf nicht verfolgt werden. Allerdings hat die schwedische Regierung nun abgelehnt, Filesharing als eigenständige Religion anzuerkennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schweden, Religion, Filesharing, Filesharer
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Kuh flüchtet während Pediküre und legt Zugverkehr lahm
Schwenningen: Mann fährt sich im Kreisverkehr schwindelig, Polizei nimmt Verfolgung auf
Griechenland: Bestatter lassen Leiche liegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2011 08:56 Uhr von mr_shneeply
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
geile Idee Ich gründe gleich noch die "Kirche des schnellen Autofahrens".
Kommentar ansehen
11.07.2011 11:24 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Alle einsperren laptop und Computerverbot aussprechen.
Kommentar ansehen
12.07.2011 11:17 Uhr von liebertee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religion? Respekt!
Aber zu offensichtlich. Ich richte meinen router demnächst richtung Schweden aus.
Kommentar ansehen
13.07.2011 21:52 Uhr von LLCoolJay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht Neu: http://www.shortnews.de/...

"Wir glauben, dass Kommunikation heilig ist", kann man im Glaubensbekenntnis der neuen Relgion nachlesen. "Sie muss respektiert werden: Wir halten es für eine Sünde, Menschen auszuhorchen oder sie zu überwachen." Auch Einschränkungen der freien Kommunikation durch Kopierschutz lehnen die Mitglieder der Kopier-Kirche ab. "

Es geht nicht darum, dass man Filme oder Musik alleine sharen will, sondern es geht um die Freiheit der Information generell.

http://jetzt.sueddeutsche.de/...

[ nachträglich editiert von LLCoolJay ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jean-Marie Le Pen kritisiert den Wahlkampf seiner Tochter
Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?