11.07.11 07:05 Uhr
 1.723
 

Solingen: GEZ fordert Umberto auf, Gebühren zu zahlen - Er ist jedoch ein Hund

Vor kurzem erhielt Umberto aus Solingen in Nordrhein-Westfalen von der GEZ eine Aufforderung zur Anmeldung eines Rundfunkgerätes. Das Problem dabei ist jedoch, dass Umberto ein Hund ist.

Frauchen Manuela P. (29) bestellte in der Vergangenheit bei einem Online-Shop einen Radiowecker unter dem Namen ihres Hundes. Der Online-Shop verkaufte offenbar die Adresse an die GEZ, welche Umberto daraufhin anschrieb. Mittlerweile erhält Manuela P. von der GEZ sogar Mahnungen.

"So etwas passiert immer wieder. Die GEZ darf seit Jahren Daten von Adresshändlern aufkaufen. Doch diese sind oft falsch. Eine Einrichtung wie die GEZ sollte nicht auf der Basis solcher Daten arbeiten", erklärt NRW-Datenschutzbeauftragten Bettina Gayk.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Hund, GEZ, Solingen, kurios
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2011 08:02 Uhr von Stadtaffe_84
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
auf den Namen des Hundes? Das die GEZ ein Mistverein ist, da sind wir uns ja hier fast alle einig, aber ich finde die Tatsache das die Tante aus der News irgendwo etwas bestellt und den Namen des Hundes angibt, eigentlich eine genauso große Frechheit!

Ich glaube nicht das sie den Laden "testen" wollte um zu schauen ob die GEZ reagiert.
Kommentar ansehen
11.07.2011 08:03 Uhr von SilentPain
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
einfach geil es sollte jeder mitmachen!!
wenn tausende oder hunderttausende
in Onlineshops oder wo auch immer
unter den Namen ihrer Hunden, Katzen oder Ratten
Radios und Fernseher bestellen
kriegen die von der GEZ
Kopfschmerzen bis zum Weltuntergang

dann

Mahnungen schicken lassen
bis die GEZ vor Gericht ziehen will
dann Aufklärung
irgendwann werden die es kapieren
vielleicht...

[ nachträglich editiert von SilentPain ]
Kommentar ansehen
11.07.2011 08:09 Uhr von jpanse
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Kenn ich: Ich weiss das *******.de meine Adresse vertickt hat. Da ich dort mal unter einem Namen bestellt habe den ich so nie verwende. Promt kam wochen später ne Anmeldung von der GEZ unter genau diesem Namen.

Ich finde es eine Frechheit das man grossartig was von Datenschutz faselt und sich einen Dreck darum scheert...

Ich weiss garnicht ob immer noch Briefe von der GEZ kommen...denn inzwischen Dürfte auch die wissen das ich nicht mehr da wohne.
Kommentar ansehen
11.07.2011 08:18 Uhr von Phillsen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ihr Lacht, das ist mir auch passiert.
Mit dem Namen vom Hund bei ner Tombola oder Preisausschreiben mitgemacht und schwupps hast du die Blutsauger am Sack.
Kommentar ansehen
11.07.2011 08:19 Uhr von Phillsen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@lamor200: Wenn du dich auf deinem Rathaus ummeldest. Dann müssen die das Weiterleiten. Hallo GEZ :)
Kommentar ansehen
11.07.2011 08:38 Uhr von Philippba
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ich bestellte mal bei Quelle: und darauf hin kam auch die GEZ. Seit dem bestelle ich da nie wieder und rate auch jeden davon ab.
Kommentar ansehen
11.07.2011 09:42 Uhr von Serverhorst32
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn der Drecksköter nicht zahlt dann sollte die GEZ ihre Schergen vorbeischicken die den Hund kaputt treten!

Ich hätte kein Mitleid, wenn dem Hund jetzt etwas passiert wo er sich quasi auch noch an die Medien gewandt hat. Für die Sicherheit des Hundes kann die GEZ nun sicher nicht mehr Garantieren...

Übrigens ab 2012 muss JEDER GEZ bezahlen egal ob man ein Empfangsgerät hat oder nicht! Da nützt es so einem dummen Hund dann auch nichts mehr zu behaupten er hätte gar keine Empfangsgeräte...



* rechtlicher Hinweis: Ich beziehe mich bei dem Begriff "Scherge" auf die ursprüngliche Bedeutung des Wortes. Damit ist keine Beleidigung der GEZ oder ihrer loyalen und gesetzestreuen Mitarbeiter gemeint!

[ nachträglich editiert von Serverhorst32 ]
Kommentar ansehen
11.07.2011 10:00 Uhr von jpanse
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Philippba: Ich denke bei Quelle wirst du auch nie wieder was bestellen können...
Kommentar ansehen
11.07.2011 10:46 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Jahre wieder: Ich habe mir erst vor ein paar Tagen einige hundert falsche IDs generiert damit ich zumindest alle Sites die meine persönlichen Daten nichts angehen damit füttern kann. Blöd ist es eben bei welchen die mir etwas liefern müssen und folglich auch meine korrekte Adresse brauchen.
Aber falsche Vornamen und Geburtsdaten sind natürlich auch eine gute Idee. Die Frage ist wie man einer Firma die meine Daten dann weiter verkauft hat am besten ans Bein pinkelt bzw. daraus Kapital schlägt?
Kommentar ansehen
11.07.2011 11:23 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zeus35 hat recht: Tatsächlich ist es so, dass man sich nicht dagegen wehren kann, dass Einwohnermeldeämter die persönlichen Daten an die GEZ weiterleiten. Da gab es sogar mal eine Reportage darüber im TV. Man kann zwar wiedersprechen, dass die Einwohnermeldeämter die Daten an andere PRIVATFIRMEN verkaufen, denn das tun die auch!!!! Aber man kann nicht wiedersprechen, dass die Daten an die GEZ weitergegeben werden, und das obwohl die GEZ keine Behörde ist.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?