11.07.11 06:56 Uhr
 936
 

Bananenspinne weiter unsichtbar - Real-Markt möchte am Montag wieder Kunden begrüßen

Die Suche nach einer am Freitagmorgen aus einer Obstkiste gesprungenen Bananenspinne in einem Real-Supermarkt in Bexbach blieb erfolglos. Über 30 Sprinnenjäger gingen am Wochenende auf die Jagd, doch zwischen Millionen von Artikeln hält sich das hochgiftige Tier weiter tapfer verborgen.

In der Nacht zum Sonntag wurden die Verkaufsräumlichkeiten mit Gift ausgegast, der Markt anschließend stundenlang entlüftet. Der Suchtrupp räumte das gesamte Sortiment des 5.000-Quadratmeter-Marktes aus und wieder ein. Offene Waren wie Fleisch, Käse, Gemüse und Obst wurden entsorgt. Doch keine Spur.

Die Kammerjäger erklärten, dass der handtellergroße Achtbeiner die Giftattacke wahrscheinlich nicht überlebt hat. Zudem ist es möglich, dass das Spinnentier den Supermarkt bereits verlassen hat. Real kündigte an, im Laufe des Montags wieder die Türen öffnen zu wollen, falls die Ordnungsbehörde ihr Zustimmung gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Markt, Real, Montag, Spinne, unsichtbar
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2011 07:15 Uhr von KamalaKurt
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wir werden von dem Tierchen ganz bestimmt noch hören.
Kommentar ansehen
11.07.2011 08:22 Uhr von Exilant33
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Handtellergroß?!oO Da streuben sich mir die Nackenhaare...
Sind Spinnen nicht gegen Gifgas Immun?
Kommentar ansehen
11.07.2011 13:09 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
diese ganze aktion ist wieder mal typisch deutschland. da werden zehntausende euros vom steuerzahler für so eine schwachsinnige aktion verballert. ein ganzer supermarkt wird komplett ausgeräumt und wieder eingeräumt, dutzende von lebensmitteln vernichtet, ein extra einberufenes sonderkommando geschickt, das ganze gebäude mit giftgas zugeblasen und und und... um EINE spinne (!) zu fangen oder zu töten. und nach der ganzen aktion ist noch nicht mal sicher, ob man die spinne überhaupt erwischt hat. wie geisteskrank und paranoid muss dieses land sein?
Kommentar ansehen
11.07.2011 16:31 Uhr von user81
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: du hast schon gelesen das es sich dabei um eine hochgiftige Spinne handelt. Ich möchte nicht die Verantwortung übernehmen müssen, wenn ein Kunde des Marktes zu Schaden kommt.
Kommentar ansehen
17.07.2011 12:54 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Real-Markt möchte am Montag wieder Kunden begrüßen: .Das können sie ja ,...Leute von "real" müssen nur vor die Tür kommen, dann können sie Jeden persönlich (im Vorbeigehen) begrüssen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?