10.07.11 16:53 Uhr
 3.016
 

Bittere Armut deutscher Rentner immer sichtbarer - Flaschensammeln, kein Zahnersatz

Der Anblick von alten Menschen, die Flaschen aus Müllbehältern suchen, um ein paar Cent betteln oder denen es an Zahnersatz oder Brille fehlt, prägt zunehmend das Straßenbild in Deutschland. Trotz langem Erwerbsleben stehen sie laut Sozialverband VdK oft vor der Entscheidung: Brot oder Medikamente.

Schon über drei Millionen Rentner leben am oder unter dem Existenzminimum in der Bundesrepublik. Nur durchschnittlich 820 Euro Rente beträgt die Erstrente, so das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung. Binnen sechs Jahren schnellte die Zahl der Grundsicherungsbedürftigen um 55 Prozent in die Höhe.

Ein Problem ist der grassierende Minijob-Sektor. Oft reicht das Gehalt nicht mal zum Riestern. Zudem schrumpft die Rentenhöhe dramatisch: 2030 springen bei 45 Beitragsjahren gerade noch 43 Prozent des letzten Bruttogehaltes heraus. Stagnierende Renten bei hoher Inflation geben der Renten-Kaufkraft den Rest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rentner, Armut, Inflation, Zahnersatz
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps neuer Pressechef löscht alte Tweets, in den er Trump kritisierte
"Missverständnisse": Türkei zieht Liste mit deutschen Terrorhelfern zurück
Kanzleramtschef Peter Altmaier: "Ja, ich bin Feminist"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2011 16:53 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Während sich die privaten Vermögen in letzten 10 Jahren nahezu verdoppelt haben, explodieren Staatschulden und die Zahl Grundsicherungsbedürftiger. Dies ist kein Zufall, sondern das Produkt der herrschenden Umverteilungspolitik in Berlin.

Die infolge fortgesetzten Lohn-, Sozial und Rentendumping, Automatisierung und Rationalisierung immer produktiver, wirtschaftende Ökonomie des Landes kennt nur eins: Verluste sozialisieren, Gewinne privatisieren. Vermögensabgaben sind dieser Republik ein Fremdwort, stattdessen wird die Mär vom Demographie-Problem gestreut.

Doch das Hauptproblem ist: Vermögen in Deutschland sind extrem ungleich vertreilt, siehe dazu diese Skizze: http://is.gd/... und dieses ernüchternde Video: http://is.gd/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
10.07.2011 17:00 Uhr von shadow#
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
"Der Anblick von alten Menschen, die Flaschen aus Müllbehältern suchen, um ein paar Cent betteln oder denen es an Zahnersatz oder Brille fehlt, prägt zunehmend das Straßenbild in Deutschland."

Nein, nicht wirklich.
Aber es stimmt durchaus dass Frau Merkel das Rentensystem vollends ruiniert hat: Aufstocker bringen eben nichts in die Kassen...
Kommentar ansehen
10.07.2011 17:07 Uhr von StefanPommel
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Flaschen Sammeln ist Profitabel: Ich kenn so einen "pro" Sammler. Geht nachts zu so "feier"Lokations und holt die Flaschen. Macht an guten Tagen richtig Geld damit.
Gab es auch mal einen geilen Artikel in der FAZ dazu, über einen Typ der im Zug lebt mit einer BahnCard 100 und die sich durch Flaschen finanziert.
http://www.faz.net/...
Kommentar ansehen
10.07.2011 17:30 Uhr von holaa
 
+27 | -11
 
ANZEIGEN
entschuldigung @StefanPommel: auch wenn da Flaschensammeln profitabel ist....
es kann doch nicht angehen, dass Menschen, die ihr lebenlang gearbeitet haben und Rente einbezahlt haben, so leben müssen...
da haben es ja die hartz4 schmarozer (sorry für den Ausdruck) 1000 mal besser als mancher Rentner.

Ich bekomm das kotzen, wenn ich sowas lesen muss. Heute müssen meine Kinder zu ihrer Rentanabgabe noch zusätzlich eine Rentenversicherung abschliessen, um EVTL später eine Rente zu bekommen, nur, wenn das so weitergeht mit Rentenaltererhöhung , arbeiten die noch bis 80 und länger.

Sagte zu meinen Kindern schon, die Jugend ist beschissen dran, sie sollten Hartz4 machen, (gott sei Dank haben meine einen guten Job) leben sie gut und müssen von ihrem bisschen Lehrgeld nicht noch EXTRA Rente zahlen, wo noch nicht mal feststeht, dass sie später überhaupt noch Rente bekommen. Vielleicht denkt die Regierung dann mal um?????
Kommentar ansehen
10.07.2011 17:31 Uhr von quade34
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
eine Wahrnehmung gegen die andere. es schon so, dass sich viele einen Zahnersatz nicht mehr leisten können. Die Preise sind explodiert. Das ist bei den Brillen und Hörgeräten ebenso. Der Normalrentner, der nicht einmal in Armut lebt, kann sich kaum noch diese eigentlich notwendigen Geräte o.ä. leisten.
Kommentar ansehen
10.07.2011 17:33 Uhr von Guidoo
 
+45 | -4
 
ANZEIGEN
Traurig: Wenn man 45 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat,sollte am Ende so viel übrig bleiben das man Menschenwürdig leben kann!
Ich frage mich wo die ganze Kohle hingeht.Für Griechenland und andere Bittsteller ist ja scheinbar genug da.Es ist eine Schande!
Kommentar ansehen
10.07.2011 17:34 Uhr von StefanPommel
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@holaa: Du hast ja recht, das war nur meine persönliche Erfahrung. Der Typ findet Säcke weise die Flaschen und fährt sogar mit dem Auto von Platz-zu-Platz. Gibt natürlich auch weniger professionelle Sammler...
Kommentar ansehen
10.07.2011 17:34 Uhr von :raven:
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
Daran wie eine Gesellschaft ihre Alten und Kinder behandelt, erkennt man den Wert einer Gesellschaft.
Aber viel wichtiger ist ja, dass wir hier tolle Homo-Ehen haben, Ausländer alle notwendigen Formulare in ihrer Herkunftssprache auffinden und Deutschland der EU-Zahltrottel ist.
Kommentar ansehen
10.07.2011 18:39 Uhr von Serverhorst32
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
LOL ... das lustige ist aber Das lustige ist, dass gerade die Rentner am häufigsten die sogenannten Stammwähler sind und aus Tradition gerade die Parteien wählen die sie so hängen lassen.

Wir leben in einer Demokratie und da wir seit Jahrzehnten die gleichen Parteien bzw. Regierungen haben ist es der Wille der Mehrheit des dt. Volkes, dass es in Deutschland so ist wie es ist.

Deshalb habe ich auch überhaupt kein Mitleid mit diesen Menschen! Würden wir diesen Menschen ein besseres Leben finanzieren, dann hätten wir weniger Geld für die EU bzw. bsp. Griechenlandhilfen oder für notleidende Banken die sich verspekuliert haben.

Welcome to Germany
Kommentar ansehen
10.07.2011 18:49 Uhr von bodensee1
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
es gibt arme Rentner aber auch Wohlhabende: und große Rentenungerechtigkeit

meine Mutter hat z.B. hr ganzes Leben gearbeitet und bekommt gerade um die 800 Euro Rente.

De Mutter meiner Frau hat nur ca 4 Jahre gearbeitet, bekommt aber Witwenrente in Höhe von ca. 1600 Euro.

Auch unsere Generation erwscht es schwer wir werden wenig Rente bekommen und dürfen diese dann noch voll versteuern.
Kommentar ansehen
10.07.2011 19:06 Uhr von pepe86
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
lebe dein leben solange du kannst: ein Grund mehr als Mittelständler im Leben vollgas zu geben, Spass zu haben nichts zu bereuen um dann mit 55 dem Jenseits beitreten zu koennen
Kommentar ansehen
10.07.2011 19:16 Uhr von Tek-illa
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.07.2011 19:56 Uhr von pepe86
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
solche Themen erinnern mich immer an ein Bild aus dem Erdkunde Unterricht.
Alle Armen Menschen sind auf einem Boot welches um eine Insel tuckert auf der nur noch die Reichen wohnen.
Dies verdeutlicht in extremer Art und Weise wie es doch irgendwann einmal sein wird.

Nur mit Geld hast du das Recht auf Leben bzw zu überleben

[ nachträglich editiert von pepe86 ]
Kommentar ansehen
10.07.2011 20:57 Uhr von Bruno2.0
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
uns wird noch schlimmes erwarten viele Rentner die Schon vor über 15Jahren in Rente gegangen sind den Geht es Mehr als gut nur die "Jungen" und Wir Jugendlichen sind mit der Staatlichen Rente Gewiss nicht mehr vor Armut sicher..

PS: die Rentner in meiner Gegend kaufen sich eine Teure E Klasse und einer hat sich dieses Jahr nen SLS gegönnt ok der war/ist Selbständig
Kommentar ansehen
10.07.2011 21:24 Uhr von Perisecor
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.07.2011 00:24 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir könnten 3 Milliarden Euro mehr in unseren Rentenkassen haben wenn wir den Afghanistankrieg nicht führen würden. Warum sparen wir nicht bei so etwas? Oder die Vorratsdatenspeicherung, die kostet auch nochmal 255 Millionen Euro. Das sind da auch noch die 30 Milliarden Euro, die wir laut dem Bund der Steuerzahler hätten sparen können. Ich bin mir sicher mit diesem Geld hätte man vielen Rentnern helfen können.

Quellen:
http://www.manager-magazin.de/...
http://www.heise.de/...
http://www.spiegel.de/...

[ nachträglich editiert von RickJames ]
Kommentar ansehen
11.07.2011 06:45 Uhr von BeLiEvEr82
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll das denn? Zitat :raven:: "Aber viel wichtiger ist ja, dass wir hier tolle Homo-Ehen haben"
Was soll das denn mit der Problematik zu tun haben? Entweder wird hier nicht richtig gelesen oder homophobe Äußerungen scheinen akzeptabel zu sein und sogar mit plus bewertbar...
Einfach erschreckend!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks
Großbritannien: Streit um todkrankes Baby beigelegt - Eltern geben auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?