10.07.11 15:45 Uhr
 469
 

Neumünster: 200 Punker wüten in Zug - Vier verletzte Polizisten

In einem Zug von Hamburg in Richtung Flensburg haben sich rund 200 Punker eine heftige Krawalle mit der Polizei geliefert.

Dazu kam es, nachdem die Punks den Zugbegleiter mit Zigaretten bewarfen und ihn beschimpften. Daraufhin postierte die alarmierte Polizei ein Großaufgebot in Neumünster und stoppte den Zug.

Dabei kam es dann zu den tumultartigen Szenen. Vier Mitglieder aus der Gruppe der Punks wurden vorübergehend festgenommen. Bei dem Einsatz wurden vier Polizeibeamte verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zug, Krawall, Punk, Neumünster
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen
Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2011 15:52 Uhr von quade34
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
da diese Bagage: sehr gut an ihrem Aussehen und Benehmen erkennbar ist, sollte man sie immer filmen und dem Sensationspublikum zum Aufgeilen zur Verfügung stellen. Die machen doch die ganze Scheiße nur, um gerade dieses Publikum zu ergötzen. Wenn natürlich keiner mehr hinschaut und sich nicht provozieren lässt, hört der Spuk bald von allein auf. Es wird langweilig und ohne öffentliches Interresse.
Kommentar ansehen
10.07.2011 16:57 Uhr von Guidoo
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
4 verletzte Polizisten ist schon traurig.Die Jungs machen nur ihren schlechtbezahlten Job.Ich hoffe sie haben wenigstens die Knüppel anständig auf dem arbeitsscheuen Pack tanzen lassen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?