10.07.11 15:34 Uhr
 116
 

Russland: Fähre mit 173 Passagieren an Bord untergegangen - 60 werden vermisst

Die russische Fähre "Bulgarien" ist auf der Strecke von Bulgar nach Kasan mit insgesamt 173 Menschen an Bord gesunken.

Laut Angaben ist dabei eine Frau ums Leben gekommen, viele andere seien durch Rettungsboote gerettet worden. Allerdings werden derzeit immer noch über 60 Menschen vermisst.

Das 1955 in der Tschechoslowakei gebaute Boot soll nur für 140 Insasses gebaut worden sein. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich somit 33 Menschen zuviel an Bord.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Passagier, Bord, vermisst, Fähre
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Berlin: Öffentliche Fahndung nach S-Bahnschläger
Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?