10.07.11 14:56 Uhr
 145
 

Pioneer: Spezielle Navigationsgeräte für Elektroautos in Planung

Viele Fahrer von Elektroautos haben Angst davor, dass sie mit ihrer Akkuladung nicht mehr das gesteckte Ziel erreichen. Das hat das Unternehmen Pioneer zum Anlass genommen, spezielle Navis für Elektroautos zu entwickeln.

Bei diesen Navigationsgeräten des Typs "AVIC-ZH09-MEV" werden verschiedene Parameter genutzt, um zum Teil sogar die Reichweite der Akkus zu verlängern. So greifen die Navis via Internet auf Wetterdaten zu, um Strecken zu finden, auf denen kein Gegenwind herrschen soll.

Auch topografische Daten zu einer Strecke soll das Navi nutzen, um Strecken mit Gefälle zu finden, auf denen sich der Akku des Elektroautos durch Rekuperation wieder aufladen könnte. Die Navigationsgeräte sollen noch im Juli zu einem Preis von 2.130 Euro in Japan auf den Markt kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Entwicklung, Betrieb, Elektroauto, Navigationsgerät, Akkulaufzeit
Quelle: www.technikneuheiten.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2011 15:10 Uhr von kessetexte
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Eine gute Idee: In meinen Augen ist alles das, was Elektroautos für die breite Masse interessanter machen kann eine gute Idee. Ohne Veränderungen werden wir sicherlich noch lange auf den Anblick von einem mehr an Elektroautos auf den Straßen warten müssen.
Kommentar ansehen
10.07.2011 15:24 Uhr von nonotz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
genau: nochmehr technik einbauen, die die batterien leersaugt :D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?