10.07.11 14:46 Uhr
 333
 

Innsbruck: Polizei jagt Mopedfahrer (16) mit 100 Stundenkilometer

Mit einem 16-Jährigen und einem weiteren Jugendlichen auf dem Sozius eines auffrisierten Mopeds hatte eine Polizeistreife im Raum Innsbruck ihre Müh und Not. Die Jugendlichen waren dem zivilen Einsatzfahrzeug aufgefallen, als sie überholt wurden.

Mit dem 100 Stundenkilometer-Tempo versuchten die Jugendlichen, sich der Kontrolle zu entziehen. Das Kennzeichenschild hatten sie hoch gebogen, um die Identifizierung unmöglich zu machen. Während der Verfolgung kam es zu gefährlichen Manövern, bei denen Personen zur Seite springen mussten.

Der Sozius hatte dem Fahrer noch Tipps über spezielle Schleichwege gegeben. So konnte ein weiter angefordertes Polizeifahrzeug dem Moped ebenso nicht habhaft werden. Erst Stunden später wurde die Identität des Mopedfahrers dennoch geklärt. Mit mehreren Anzeigen muss der Mofa-Fahrer nun rechnen.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Tempo, Innsbruck, Moped, Mofafahrer
Quelle: tirol.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2011 13:31 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was denn nun: Mofa oder Moped?

ein Moped darf heutezutage ein 16-jähriger mit bis zu 125cm³ fahren. Die schaffen dann auch 100 km/h. Das Einzige was dann daran verboten war, ist das Hochbiegen des Kennzeichens, zu schnell fahren in der Stadt und Verkehrsgefährdung, hat aber mit "frisieren" nix zu tun.

Schlecht News!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?