10.07.11 10:21 Uhr
 1.042
 

Virtueller Supermarkt: Unterwegs per Smartphone einkaufen

Wer in Zukunft in Südkorea durch die Straßen geht, sollte sich nicht an den Fotos von Supermarktregalen stören. Diese hat der britischer Lebensmittelkonzern Tesco nun in einem U-Bahnhof aufgehängt. Jedes Produkt ist mit einem QR-Code versehen.

Möchte man nun ein Produkt einkaufen, scannt man den Code mit dem Smartphone. Die Artikel werden in einer Liste gespeichert und können direkt mit dem Smartphone bezahlt werden. Die Waren werden direkt nach Hause transportiert,so dass man sie nicht erst abholen muss.

Der britische Konzern, der damit seinen Online-Shop bewerben wollte verzeichnet ein Umsatzplus von 130 Prozent. Da ein solcher Service nicht nur in Südkorea funktionieren soll, kann man wohl bald damit rechnen, dass diese Form des Einkaufens sich weiter verbreiten wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Coryn
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Foto, Smartphone, Südkorea, Supermarkt, Einkauf
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2011 10:54 Uhr von GLOTIS2006
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
News gibts schon: News gibts bereits
Kommentar ansehen
10.07.2011 11:39 Uhr von humantraffic89
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
und bald: gibts einen sessel fürs wohnzimmer, mit nem loch in der mitte + integriertem tank. dann muss man nicht mehr extra aufs klo!
Kommentar ansehen
10.07.2011 12:13 Uhr von Unrealmirakulix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sehr interessante Idee: Wieso aber nicht gleich einen Virtuellen Supermarkt auf dem Tablet?
Kommentar ansehen
10.07.2011 12:44 Uhr von Thingol
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Visuelle Verschmutzung: Ich hasse es schon, dass der öffentliche Raum mit Werbeplakten zugemüllt wird, bald dann also auch virtuelle Einkaufsregale, etc? So dass wenn man aus der Wohnung hinausgeht in einem riesigen Kaufhaus herumläuft? Schöne neue Welt.
Kommentar ansehen
10.07.2011 16:29 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Unrealmirakulix: Wenn dein Tablet Qr Code lesen kannst, dann kann es dort sicher auch mitmachen.

Wenn du allerdings meinst das sie nicht gleich einen Market im Web anbieten den man per Tablet ansurfen kann um die Waren einzukaufen. Dann kannst du das schon ;)

Es gibt einen OnlineStore den kann man mit Tablet/Pc etc. ansurfen und dort einkaufen. Obs Apps gibt weiss ich nicht. Wäre aber logisch.

Diese Aktion dient dazu die Leute erstmal in diesen OnlineStore zu locken. Und das während sie auf die U-Bahn warten.

Und als Werbung finde ich das ziemlich genial. Und sofern die Preise @ Lieferung stimmen. Warum nicht.
Kommentar ansehen
11.07.2011 08:32 Uhr von kingmax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann ich auch die: kassiererin abscannen und die kommt dann zu mir nach hause ?
Kommentar ansehen
11.07.2011 12:59 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte das persssönlich für eine gute Idee. Für ältere und gehbehinderte Personen wäre das in Deutschland, wo ja die Läden alle an den Ortrand verlegt werden, eine Verbesserung der Lebensqualität.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?