10.07.11 09:58 Uhr
 158
 

Münster: Betrunkener Fußballanhänger schießt mit Feuerwerksraketen um sich

Ein offenbar alkoholisierter Fußballanhänger hat von seinem Wohnungsfenster aus mit Feuerwerkskörpern geworfen.

Als sich einige Leute auf der Straße über diese Aktion beschwerten, nahm der Betrunkenen Feuerwerksraketen und zielte auf die Fußgänger. Eine Seniorin und ein Radler wurden fast von den Raketen erwischt.

Der Mann wurde von Polizeibeamten in Gewahrsam genommen und musste mit auf die Dienststelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Fan, Rakete, Münster, Betrunkener
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2011 13:20 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Der Inhalt des Textes stammt ganz gestimmt von einem, bei der Blöd Zeitung angestellten Journalisten.

Offenbar angetrunken??? Ja oder nein

Wenn jemand in Gewahrsam ist, dann ist er auf der Polizeidienststelle

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?