10.07.11 08:58 Uhr
 114
 

Ungarisches WikiLeaks geht online

Ein Universitätsdozent hat sich mit einigen Journalistenkollegen in Budapest zusammengetan und eine Aufdeckerplattform ins Leben gerufen.

Der Name der Website lautet "http://www.atlatszo.hu", was übersetzt so viel wie transparent oder durchsichtig bedeutet.

Ziel ist es, das öffentliche Leben Ungarns, insbesondere dessen Steuergelder zu beleuchten. Als Grund für den Zusammenschluss wurden die große bisher unaufgedeckten Korruptionsskandale des Landes genannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nick44
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Webseite, Journalist, Ungarn, Korruption, WikiLeaks
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Verteidigungsbudget um 54 Milliarden Dollar anheben
Merkel-Satz: "Das Volk ist jeder der hier lebt." empört nicht nur die AfD.