10.07.11 08:58 Uhr
 116
 

Ungarisches WikiLeaks geht online

Ein Universitätsdozent hat sich mit einigen Journalistenkollegen in Budapest zusammengetan und eine Aufdeckerplattform ins Leben gerufen.

Der Name der Website lautet "http://www.atlatszo.hu", was übersetzt so viel wie transparent oder durchsichtig bedeutet.

Ziel ist es, das öffentliche Leben Ungarns, insbesondere dessen Steuergelder zu beleuchten. Als Grund für den Zusammenschluss wurden die große bisher unaufgedeckten Korruptionsskandale des Landes genannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nick44
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Webseite, Journalist, Ungarn, Korruption, WikiLeaks
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2011 12:07 Uhr von ChampS
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wieso gibts das noch net? wann kommt sowas für deutschland?^^
ich warte ich warte
wird zeit !

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylant in KiTa einquartiert: Wen das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden
Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?