10.07.11 08:55 Uhr
 2.311
 

Hackergruppe Anonymous: Parteigründung geplant?

Die Hackergruppe Anonymous ist in den letzten Monaten sehr bekannt geworden, zuletzt durch eine öffentliche Nachricht an die GEMA (ShortNews berichtete). Sie setzen sich für Informations- und Meinungsfreiheit sowie für Netzneutralität ein.

Nun soll die Gründung einer eigenen Partei geplant sein. Dies wurde in einem YouTube-Video bekannt gegeben, welches jedoch wieder entfernt wurde. Ob die Pläne verworfen wurden, ist nicht bekannt.

"Obwohl diese Methoden effektiv dabei waren, die Aufmerksamkeit der Medien auf Verletzungen der Bürgerrechte zu lenken, als unsere Zahl klein war und wir begrenzte Möglichkeiten hatten, haben wir jetzt die Anzahl, um auf legalem Wege etwas zu ändern", hieß es angeblich in dem Video.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Visix
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Video, Hacker, Partei, YouTube, Anonymous, Planung
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2011 09:28 Uhr von Hanmac
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
wo ist diese nachricht wo sie gegen die gema geht?
auf shortnews finde ich sie nicht

und in welchem land will anonymous sich wählen lassen?
und müssen nicht auf wahlzetteln mitunter die kanidaten stehen?
Kommentar ansehen
10.07.2011 09:29 Uhr von PuerNoctis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das wäre IMO keine gute Idee. Zum einen wird der mittlerweile doch schon recht durchweichte Gedanke eines Kollektivs das "unantastbar" ist, da sich eigentlich jeder einfach "Anonymous" nennen kann, weiter verworfen, und zu dem hätten Behörden dann auch gleich etwas zum Draufbeuteln wenn mal wieder ein IT-System kompromittiert wird.
Kommentar ansehen
10.07.2011 10:48 Uhr von LLCoolJay
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Hilfe: Wann begreifens die Medien endlich?

JEDER kann Anonymus sein. Es ist keine organisierte Gruppe.

Bestenfalls ein loser Verbund von Gleichgesinnten. Wobei keiner dem anderen verpflichtet ist oder es eine hierarchische Ordnung gibt.
Wenn Anonymus X einen Server hackt muss Anyonymus Y noch lange nicht dabei mitmachen oder das auch nur gutheissen.

Eine Partei, die sich aus den aktuellen, durch die Medien gepushten "hacks" einen Vorteil ziehen will finde ich nicht gut.

Anonymus bedeuted nämlich auch unerkannt zu sein und daher nicht angreifbar.
Ich verstehe, dass es vielen Regierungen und Konzerncheffen Angst macht, dass da draussen Menschen sind, die innerhalb von wenigen Stunden oder Tagen hochbrisante und geheime Informationen ans Tageslicht bringen könnten.

Aber hey... ich zitiere dazu mal die Aussagen derer, die für staatliche Überwachung sind um Verbrechen vorzubeugen: "Wer nichts Unrechtes tut hat auch nichts zu befürchten."

Aber auf einmal ist Überwachung doch nicht mehr so toll, was?!
Kommentar ansehen
10.07.2011 10:54 Uhr von frazerelite
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
ihre macht wird um 99 % reduziert wenn sie ihre identität enthüllen und in die politik gehen
Kommentar ansehen
10.07.2011 10:56 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
USA: Es wäre vielleicht recht wichtig gewesen zu schreiben, dass sie diese Partei in Amerika planten und dass die Pläne wohl inzwischen schon dabei sind sich in Luft aufzulösen. Das macht die Angelegenheit recht uninteressant.
Kommentar ansehen
10.07.2011 11:01 Uhr von burAK-47
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hanmac: Die Sufu zu nutzen will gelernt sein :D

http://www.shortnews.de/...

Einfach nach "Anonymous" oder "Gema" suchen und voilà!
Kommentar ansehen
10.07.2011 14:34 Uhr von Gorli
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Das wäre IMO keine gute Idee. Zum einen wird der mittlerweile doch schon recht durchweichte Gedanke eines Kollektivs das "unantastbar" ist, da sich eigentlich jeder einfach "Anonymous" nennen kann, weiter verworfen, und zu dem hätten Behörden dann auch gleich etwas zum Draufbeuteln wenn mal wieder ein IT-System kompromittiert wird. "

Viel labern, viele Dinge kaputt machen, aber nie Rückgrad zeigen und Verantwortung übernehmen. Klingt doch fast nach unseren liebgewonnenen Bundestagsparteien. Eine Regierungspartei unter Kanzler Anonymous1, Außenminister Anonymous23 und Gesundheitsminister Anonymous42 wäre doch ein super Kabinett.
Frei nach: Wir sind Regierung, wir sind Legion, wir vergeben eure Faulheit nicht, wir vergessen eure Daten nicht.

Eigentlich erschreckend wie ähnlich Anonymous unserer Regierung ist. Rieche ich da eine Verschwörung?

/troll
/sarcasm
/boredom
Kommentar ansehen
10.07.2011 18:44 Uhr von LLCoolJay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gorli: "Wir sind Regierung, wir sind Legion, wir vergeben eure Faulheit nicht, wir vergessen eure Daten nicht."

Du hast nichts verstanden, überhaupt nichts.

Anonymus ist eine lose Ansammlung von Menschen mit ähnlichen Interessen.
Keiner ist dem anderen verpflichtet oder unter/übergeordnet.

Anonymus steht für Transparenz staatlicher Aktionen und Dokumente und für die Anonymität der Bürger in dem System.
Es bedeuted gerade das Daten der Bürger nicht auf ewig verfügbar und auszubeuten sind.
Es bedeuted, dass der Bürger zu jeder Zeit und immer sich über das informieren kann, was die Regierung tut. Im besten Fall sogar mitbestimmen kann.
Es bedeuted, dass der Bürger für den Staat nicht gläsern ist, wohl aber der Staat für den Bürger.

Das ist auch der Grund warum eine Anonymus-Partei gar nicht funktionieren kann. Es wäre ein Widerspruch in sich. Wie ein Wächter dem man den Auftrag gibt sich selbst zu beschützen.

Ich unterstelle Anonymus jetzt nicht mal das es nur "gut" Gesinnte gibt.
Aber ihre bisherigen Taten sprechen für sich. Sie übernehmen Verantwortung, sie zeigen Schwachstellen in IT-Systemen auf, klauen Daten und stellen sie der Allgemeinheit zur Verfügung und bekennen sich dazu.
Und sie erklären wie sie es geschafft haben, was dazu beitragen soll das genau diese sicherheitslücke nicht mehr ausgenutzt wird.
Durch die Veröffentlichung der Daten ziehen sie auch keinen persönlichen und direkten Vorteil. Sie verkaufen ja nichts.
Kommentar ansehen
10.07.2011 20:58 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LLCoolJay: "Du hast nichts verstanden, überhaupt nichts."

Anscheinend war meine Parodie doch zu subtil....


Ich hab einfach Anonymous genommen und das Gegenteil der Prinzipien eingesetzt: Statt staatlicher Transparenz und bürgerlicher Anonymität nehme ich staatliche (Verantwortungs) anonymität und bürgerliche Transparenz. Voila, aus Anoymous wird unsere liebe Regierung.


Finde es aber ehrlich etwas traurig, dass ich hier selbst markierte Witze (siehe Ende) erklären muss....
Kommentar ansehen
11.07.2011 07:45 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gorli: Dein Beispiel hatte nichts mit beidem zu tun. Du hättest die Freiwillige Feuerwehr einsetzen können und es wäre das Selbe gewesen.

Na egal, hauptsache wir verstehen es jetzt alle.

[ nachträglich editiert von LLCoolJay ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn
Hagen: Ladendiebin klaut 156 Artikel innerhalb von drei Stunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?