09.07.11 18:20 Uhr
 569
 

Israel: 15 Deutsche beim Versuch der illegalen Einreise verhaftet

Die israelischen Sicherheitskräfte haben jüngst 15 deutsche pro-palästinensische Aktivisten am Ben-Gurion-Flughafen in Tel Aviv noch bei dem Versuch der Einreise festgenommen. Die Männer und Frauen befinden sich derzeit in Abschiebehaft.

Israel betrachtet die Festgenommenen als "pro-palästinensische Radikale", die die innere Ordnung im Heiligen Land stören wollen. Insgesamt ist es den Sicherheitskräften geglückt, über 85 der internationalen Aktivisten zu verhaften. Dennoch glückten bis zu 100 Personen die illegale Einreise.

Etwa 230 Männer und Frauen konnten schon in ihren Heimatländern am Flug in den Nahen Osten gestoppt werden. Im Vorfeld hatte das israelische Innenministerium sogenannte schwarze Listen an die Fluggesellschaften Europas verteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Deutsche, Festnahme, Versuch, Einreise
Quelle: www.ostsee-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess in Halle: Mehrjährige Haftstrafe nach Todesfahrt
Italien: 16 Tote bei schwerem Busunglück nahe Verona
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2011 00:06 Uhr von Guidoo
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn denen die Dollars irgendwann mal nicht mehr vorne und hinten reingedeut werden, wird sich das Problem Israel von selbst lösen.Produzieren tun die eh nix, von harter Arbeit halten die eigentlich auch nicht viel, was sollen sie also machen?Und nur mit erpresstem Deutschen Geld läßt sich auf Dauer kein Staat führen,oder?
Ich denke Israel ist ein temporäres Problem...
Kommentar ansehen
10.07.2011 00:28 Uhr von Il_Ducatista
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
iilegale: betteln Deutsche jetzt in Israel um politisches Asyl?
Kommentar ansehen
10.07.2011 01:09 Uhr von Guidoo
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Ich finds lustig wie sich die Rübennasen hier so aufregen.Wenn sie das wunderbare,ach so freie & gerechte Israel so lieben,warum sind sie dann hier im bösen,rassistischen,antisemitischen Deutschland?
Oder gibts da für Lauschepper kein HarzIV?
Kommentar ansehen
10.07.2011 04:40 Uhr von KamalaKurt
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Wie könnt ihr nur so über die armen Juden herziehen. Steht nicht in der Bibel geschrieben, dass sie die von Gott Auserwählten sind? Die dürfen machen, was sie wollen. Auch 65 Jahre in kriegsähnlichen Zustand die Palästinenser zu unterdrücken, zu ermorden und vieles andere mehr, was sich andere Staaten gar nicht erlauben würden.
Kommentar ansehen
10.07.2011 09:48 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese: Die Aussage ist einfach zu verstehen, diese Leute, wollen die Vernichtung Israels und die Araber sind für sie die nützlichen Idioten die das zuende bringen sollen was ihre Vorfahren nicht geschafft haben. Mit dieser geschichtlichen Schuld wollen diese Leute nicht leben und deshalb muss das Objekt ihrer Hasses, Juden/Israel, verschwinden.

Wenn das nicht klappt, dann müssen zumindest die ehemaligen Opfer wie die ehemaligen Täter dargestellt werden, das ist dann Vergangenheitsüberwältigung.

Hinzu kommt Antijudaismus wie ihn exakt mit den Worten die Nazis gebraucht haben. Man kann sich in verschidenen Archiven den "Stürmer" besorgen und mit Aussagen hier vergleichen, vieles stimmt 1:1 überein manches geht weit über den "Stürmer" hinaus.

Es geht diesen Leuten nicht darum das die Araber einen Staat bekommen sondern um das gewaltsame Aufarbeiten und Vernichten historischer Schuld mit der sie nicht leben könnenund wollen.
Kommentar ansehen
10.07.2011 11:20 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Rebell1966: "Sie haben die heutigen Israeliten aufgenommen als zu seiner Zeit die Israeliten in ganz Europa verfolgt wurden."

Das waren einzelne, löbliche Ausnahmen denen wir dankbar sind.

"Überlege dein Kommentar also noch einmal. Bevor du mir sowas unterstellst."

Ich habe keinen direkt angesprochen, ist Dir das nicht aufgefallen?
Kommentar ansehen
10.07.2011 11:22 Uhr von realdexter
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese: "Ich liebe Israel, würde jederzeit meinen deutschen Pass gegen einen Israelischen eintauschen. Dann müsste ich mich wenigstens nicht ständig für mein Land schämen."

Na dann hau doch ab
Kommentar ansehen
10.07.2011 12:27 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@realdexter begreifst denn du nicht Digitalkaese ist einer derjenigen, von denen es massig gibt, die unseren Staat unterwandern, um für sich Nutzen zu ziehen.
Kommentar ansehen
10.07.2011 12:45 Uhr von LoneZealot
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: Ich dachte bisher dass das gerade das Fachgebiet von Politikern ist, so kann man sich irren.
Kommentar ansehen
10.07.2011 23:52 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Rebell1966: Die Situation für Juden in der Türkei hatte sich allerdings vor allem in den 1940er Jahren weiter verschärft. Zu den zentralen antijüdischen Maßnahmen zählten eine horrende Vermögenssteuer sowie Arbeitslager und Zwangsarbeitsdienste.

Die Nationalsozialisten deportierten 2.200 bis 2.500 Juden türkischer Abstammung aus verschiedenen europäischen Ländern in die Vernichtungslager Auschwitz und Sobibor, weitere 300 bis 400 in die Konzentrationslager Ravensbrück, Buchenwald, Mauthausen, Dachau und Bergen-Belsen, wo viele von ihnen ihr Leben verloren.

Der türkische Staat unternahm wenig, um seine Staatsbürger zu retten. Im Gegenteil: Die Politik Ankaras war darauf ausgerichtet, eine Remigration von Juden in die Türkei zu verhindern. Bereits in den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg hatte die Türkei vielen im Ausland lebenden türkischen Juden die Staatsbürgerschaft entzogen. Damit verbunden war, dass die Ausgebürgerten auf Lebenszeit nicht mehr in die Türkei einreisen durften.

Die Anerkennung der türkischen Staatsbürgerschaft wurde für sie zur Überlebensfrage, denn als Staatenlose konnten sie leichter in die Konzentrationslager deportiert werden. Selbst noch 1942 ließ Ankara das Ultimatum der Nationalsozialisten an neutrale und verbündete Staaten zur Repatriierung ihrer jüdischen Bürger verstreichen und bürgerte mehrere tausend türkische Juden aus. Gleichwohl nutzen einige Diplomaten der Türkei ihren Handlungsspielraum und auch jüdische Hilfsorganisationen in Istanbul konnten vereinzelt Juden – oft gegen Zahlung hoher Kautionen – aus dem besetzten Europa retten. So wurden 105 türkische Juden aus dem Konzentrationslager Bergen-Belsen befreit.

Gestützt werde diese Ansicht durch Stanford Shaws Studie „Turkey and the Holocaust“ von 1993. In der einzigen Monographie zum Thema werde betont, dass türkische Diplomaten „häufig unter Gefährdung ihres eigenen Lebens“ türkische Juden gerettet hätten. Diese falsche Darstellung sei nicht nur in der Türkei, sondern auch weltweit begeistert reproduziert wurden. Im vergangenen Jahr erschien in der Türkei außerdem ein Buch unter dem Titel „Der Botschafter“, dessen Autor ein Großneffe des türkischen Botschafters in Frankreich in den Jahren bis 1943 ist. Der Autor behauptet, sein Onkel habe 20?000 Juden gerettet. In Wirklichkeit wurden laut Guttstadt während seiner Amtszeit nur 100 Jüdinnen und Juden aus Frankreich in die Türkei repatriiert.

http://www.hagalil.com/...

Als ob Türken Juden jemals mochten.

[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
11.07.2011 11:19 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Rebell1966: "Erinnert stark an die von Israel blutig verhinderte Gaza-Hilfsflotte Mavi-Marmara, nicht wahr ? "

Nein, erinnert mich nicht. In Gaza hungert niemand. Zeig mir bitte den Hunger in Gaza, zeig mir das Elend.
In Gaza gehts Leuten besser als in Ägypten, dem Libanon oder Syrien und selbst in Teilen der Türkei!

Jeden Tag schleppt Israel tonnenweise Lebensmittel nach Gaza, da muss niemand hungern.

"Und Israel hat nichts besseres zu tun, als solche Helfer als Terroristen zu bezeichnen, wobei sie selbst Waffen gegen Zivilisten eingesetzt und getötet haben. "

Sicher sind das Terroristen, verkleidet als Friedensaktivisten. Antisemitisches, judenfeindliches Gesindel das mithelfen will Israel zu vernichten, die Araber sind diese Leute egal.
Kommentar ansehen
11.07.2011 18:14 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Rebell1966: "Zum Beispiel wurde bis zu dem Angriff auf die Gaza-Flotte und der darauf erfolgten weltweiten Kritik laut einer Liste mit 100 erlaubten Produkten schweinesfleisch für Muslime erlaubt, während Papier, Tinte und spielzeuge für kinder auf der Verbotsliste stand. "

Und? Soll Israel die Leute mit Halal-Fleisch versorgen? Muss Israel rechtlich nicht. Soll der Iran doch Fleisch schicken oder die Türkei.

Papier und Spielsachen sind auch nicht lebensnotwendig zumal solche Güter ohnehin geschmuggelt werden.

"Und sowas findest du alles normal ? "

Ich möchte mal sehen was passieren würde wenn Juden in die Hände von Moslems fallen würden... KEINEN würde das interessieren nur insofern das gedacht wird das Juden jetzt endlich das bekommen was sie verdienen. Wie in der Nazizeit eben.

"in einem Gefängnis muss auch niemand vor Hunger sterben. Die leute kriegen eben das Nötigste.. Oft nicht einmal das. .."

Dann sollte Ägypten die Grenze aufmachen und die Leute freilassen, das sind doch Moslems und gehören doch zur Ummah, oder nicht??

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?