09.07.11 16:43 Uhr
 7.670
 

Zeugen Jehovas klagen gegen Bremen

Wegen Verletzung der Religionsfreiheit und des Gleichbehandlungsgrundsatzes haben die Zeugen Jehovas gegen das Land Bremen eine Klage beim Bundesverfassungsgericht eingelegt.

Grund dafür sei, dass das Land den Zeugen Jehovas den Status der Körperschaft des öffentlichen Rechts nicht verliehen hat, weil er die Rechtstreue der Religiösen Gemeinschaft als nicht ausreichend befunden hat.

Laut eines Gutachtens des Wissenschaftlichen Dienstes der Bürgerschaft haben die Zeugen Jehovas einen Anspruch auf die Verleihung der Körperschaft des öffentlichen Rechts.Mit diesem Status haben die Zeugen Jehovas die gleichen Privilegien wie beispielsweise die Katholische Kirche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wwewrestling
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Klage, Bremen, Religion, Zeugen Jehovas
Quelle: www.nwzonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

121 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2011 16:43 Uhr von wwewrestling
 
+18 | -153
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2011 16:45 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+189 | -17
 
ANZEIGEN
Menschen die Kindern beibringen das sie lieber sterben sollen anstatt eine Bluttransfusion anzunehmen sind Mörder.
Kommentar ansehen
09.07.2011 16:47 Uhr von tobe2006
 
+40 | -22
 
ANZEIGEN
also: wenn der laden als religion anerkannt werden will, soller erstmal alles zahlen was die kirchen zahlen müssen!!

[edited by dajdad]
Kommentar ansehen
09.07.2011 16:48 Uhr von crzg
 
+129 | -12
 
ANZEIGEN
@Autor: "Sie tun keinen Menschen irgendwas und sind die korrektesten Menschen die ich je getroffen habe."

bist wohl selber ein zeuge, was? Ich kenne leute die wollten da aussteigen und wurden tag und nacht beobachtet, ihr haus angezündet und sind überall hin verfolgt worden. sie durften nicht mehr weg von den ZJ.

sowas nennt sich sekte. (und zwar eine üble)
Kommentar ansehen
09.07.2011 16:52 Uhr von wwewrestling
 
+18 | -114
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2011 17:01 Uhr von crzg
 
+95 | -6
 
ANZEIGEN
@wwewrestling: Du kennst also Personen, die dort problemlos ausgestiegen sind? Oder hat dir nur einer von den Zeugen erzählt, dass es so einfach geht?

Sorry aber ich würd an deiner Stelle mal nicht so gutgläubig sein in dieser Sache. Ich kenne Leute aus meinem Verwandtenkreis, denen genau das widerfahren ist, was ich oben geschildert habe. Mormonen, Zeugen Jehovas etc. = alles das gleiche Pack im Endeffekt. Die Leute die da friedlich ihre Wachturm-Flyer verteilen meinen es wahrscheinlich nur gut und denken sie tun das Richtige. Aber an der Spitze sitzen die gleichen geldgierigen Leute wie bei jeder anderen Sekte.

Hier gibt es eine Zeugin, die ständig an der UBahn ihre Flyer verteilt. Einmal war sie völlig aufgewühlt und ich fragte sie, was los ist. Sie sagte mir, dass sie den Großteil ihrer Flyer verloren hat und jetzt Angst hat, nicht mehr in den Himmel zu kommen. Sie könne nur in den Himmel kommen, wenn sie genug von den Dingern verteilt. Alleine das zeigt doch schon wie krank der ganze Kram ist.

[ nachträglich editiert von crzg ]
Kommentar ansehen
09.07.2011 17:02 Uhr von Dracultepes
 
+30 | -19
 
ANZEIGEN
@wwewrestling: Natürlich nicht

Und Christen würden auch niemals töten. Weil ist ja verboten.
Kommentar ansehen
09.07.2011 17:03 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+33 | -11
 
ANZEIGEN
Kein Titel angegeben. Bitte gib einen Titel an. "Sie würden niemals irgendwas machen, was Gott verärgern würde."

Wie verärgert man denn so eine Fantasieprodukt?
Wen man verärgern kann sind die "Gläubigen".

"Wenn man da austreten möchte, kann man das formlos bei dem Ältesten machen."

Klar. Und danach wird erst lange versucht dir ein schlechtes Gewissen zu machen und dir wird mit der Strafe des tollen Fantasieproduktes Angst gemacht - und wenn das nicht funktioniert verlierst du alle deine sozialen Kontakte, immerhin hast du ja keine mehr zu nicht-Zeugen, die Zersetzen die Zeugen schon wenn du erstmal drin bist. Früher oder später.

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
09.07.2011 17:06 Uhr von wwewrestling
 
+6 | -58
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2011 17:07 Uhr von Noseman
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
@Autor: Was die Kosten angeht, wäre das zumindest eine Milchmädchenrechnung, denn die Privilegien einer KdÖR sind geldwert und kosten dem Staat im Falle der beiden Großkirchen jährlich Millionenbeträge im insgesamt zweistelligen Bereich (zumindest so, wie diese Privilegien hier ausgelegt werden).

Statt immer mehr obskuren "Vereinen" diesen Status zuzubilligen, sollte man diesen Quatsch besser ganz - für alle - abschaffen.
Kommentar ansehen
09.07.2011 17:18 Uhr von crzg
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
@wwewrestling: http://www.ciao.de/...

lies es dir bitte mal durch. klingt verdammt ähnlich mit dem, was mir die leute erzählt haben, als sie ausgestiegen sind..
Kommentar ansehen
09.07.2011 17:55 Uhr von luanshya
 
+31 | -4
 
ANZEIGEN
@wwewrestling: So wie du hier schreibst muss du einer von denen sein. Diese Psychosekte müsste verboten werden. Die sog. "Grosse Volksmenge", die in das Paradies eingehen soll, watet durch Millionen von Liter Blut in das ewige Leben. Das könnte ein erstklassiges Splatter-Szenario sein. Diese Bibelverdreher und Lügner sind schlimmer wie die Scientology. Die bieten ein Bibelstudium an und was wird studiert? Die eigene Literartur! Von Bibel keine Spur. Ihre Literatur ist voll mit netten Bildchen wo sich Dämonenfratzen verbergen. Das sind Satanisten pur, nichts anderes.
Hier noch ein Link für dich: http://www.antichrist-wachtturm.de/

Les dir mal die Bücher von Raymond Franz durch, ein Ex-Mitglied der Körperschaft aus Brooklyn, dann siehst du was da abgeht.
Aber ich weiss schon jetzt, für dich sind das alles "Angriffe von Satan" auf die "Wahre Religion".
Gegen diese Satanisten ist Pierre Vogel ein kleiner Piepmatz.
Kommentar ansehen
09.07.2011 18:40 Uhr von svhelden
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
"Einfach" verlassen: Alle Zeugen Jehovas werden angehalten, den Kontakt mit Andersgläubigen auf ein Mindestmaß einzugrenzen. Nähere Kontakte, Freundschaften oder gar Ehen soll man natürlich auf Zeugen Jehovas beschränken. Und in Deutschland sind die meisten Zeugen Jehovas Kinder von Zeugen Jehovas. Bei den meisten ZJ besteht das soziale Umfeld also zu 100 Prozent aus Zeugen Jehovas.

Nun kann man die Zeugen Jehovas zwar einfach verlassen - das ist in der Tat kein Problem, man kann einfach zu den Ältesten gehen und sagen, dass man kein ZJ mehr sein will. Man muss auch nicht befürchten, dass man buchstäblich verfolgt oder sein Haus angezündet wird (statt dessen hoffen die ZJ, dass Gott einen in Kürze "vernichten" wird). Aber ALLE Zeugen Jehovas MEIDEN einen nun. Und ALLE sind ALLE, also auch die eigenen Angehörigen, Kinder oder Eltern. Gnädigerweise wird bei Ehepartnern und bei minderjähigen Kindern zwar eine Ausnahme gemacht (d. h. man darf noch einen gewissen Kontakt haben, aber nicht mehr über den Glauben reden) - aber diese Praxis ist trotzdem verabscheuungswürdig.

Wer die ZJ verlässt, muss praktisch sein gesamtes soziales Umfeld aufgeben und sich in der "Welt", die doch immer so verteufelt wird, allein zurechtfinden. Die meisten, die Zweifel haben, bleiben deswegen der Form halber dabei.

Ansonsten: Schlimm genug, das diese Spinner ihre Religion unter dem Schutz der Religionsfreiheit ausüben können, aber sie sollen das nicht mit staatlichen Steuervergünstigungen tun!

[ nachträglich editiert von svhelden ]
Kommentar ansehen
09.07.2011 18:55 Uhr von svhelden
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Bluttransfusionen: Zum Thema "Bluttransfusionen" hier noch ein Zitat aus dem Buch "Was lehrt die Bibel wirklich" - das ist das Buch, das ZJ beim sogenannten "Heimbibelstudium" mit Leuten studieren, um sie zu ZJ zu machen. Seiten 130, 131:

"Schließt das Gebot, sich des Blutes zu enthalten, Bluttransfusionen ein? Ja. ... Das Gebot, sich des Blutes zu enthalten, bedeutet also, dass wir niemandem erlauben würden, uns Blut zu übertragen.

Wenn nun aber ein Christ schwer verletzt ist oder sich einer größeren Operation unterziehen muss, was dann? Vielleicht sagen die Ärzte, dass er ohne Bluttransfusion sterben wird. Dieser Christ möchte natürlich nicht sterben. Er betrachtet sein Leben als ein wertvolles Geschenk von Gott. ...

Würden wir jedoch Gottes Gesetz übertreten, um unser gegenwärtiges Leben zu retten, dann würden wir unser ewiges Leben aufs Spiel setzen. Es ist viel vernünftiger, darauf zu vertrauen, dass Gottes Gesetze richtig sind und dass unser Lebengeber — falls wir aus irgendeinem Grund sterben — in der Auferstehung an uns denken und uns unser kostbares Leben wiederschenken wird."

Es wird also eindeutig gelehrt, lieber zu sterben, als eine Bluttransfusion zu akzeptieren. Man beachte aber bitte auch die geschickte Formulierung - nicht "Blut ist verboten" oder "Ihr dürft kein Blut nehmen", sondern "Wir würden kein Blut nehmen". Die Organisation entzieht sich hier der Verantwortung, da sie dem einzelnen ZJ unterstellt, ER würde selbst so entscheiden. Tatsächlich wird jeder ZJ, der eine Bluttransfusion akzeptiert, auch nicht "ausgeschlossen", sondern er wird so betrachtet, als ob er selbst die Organisation verlassen hätte - mit den gleichen Folgen (Verlust des sozialen Umfelds).

[ nachträglich editiert von svhelden ]
Kommentar ansehen
09.07.2011 19:04 Uhr von svhelden
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Bluttransfusionen II: Und auch noch die Anweisungen an die Ältesten aus dem Ältestenhandbuch "Hütet die Herde Gottes", Seiten 111, 112:

"Willigte jemand in eine Bluttransfusion ein, weil er eventuell unter großem Druck stand, ermittelt das Komitee den Tatbestand und versucht herauszufinden, wie der Betreffende eingestellt ist. Ist er reuig, hilft ihm das Komitee. ... Stellt das Komitee jedoch fest, dass der Betreffende reuelos ist, lässt es bekannt geben, dass er die Gemeinschaft verlassen hat."

"Die Gemeinschaft verlassen" = kein ZJ mehr sein = Verlust des sozialen Umfelds ...
Kommentar ansehen
09.07.2011 20:01 Uhr von DrGonzo87
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
@wwewrestling: Die Zeugin, die ich kannte sagte mir, dass ihre Eltern sie verstoßen würden, wenn sie austreten würde. Ein Kumpel von mir war mit ihr zusammen und hat sich objektiv mit deren Mythologie beschäftigt, hat sogar einen Gottesdienst besucht. Und der sagte hinterher dass er schockiert wäre, da die Zeugen Jehovas ganz eindeutig eine Sekte darstellen. Klar, nett sind sie zum größten Teil und ich sag auch nicht, dass sie irgendwelche Menschenopfer darbieten, aber dennoch machen sie ihre Anhänger gezielt abhängig und ziehen ihnen das geld aus der Tasche. Meines Erachtens nach sind die Zeugen Jehovas eine sehr bedenkliche Gruppierung und gehören überwacht.
Kommentar ansehen
09.07.2011 22:16 Uhr von Kyklop
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Leute Leute, ich kann es auch nicht oft genug sagen: Steigt, egal aus welcher Sekte ihr seid aus! Die ganzen Sekten (Religion) bringen sich nur gegenseitig um. Wollt ihr das? Nein!
Kommentar ansehen
09.07.2011 23:25 Uhr von LoneZealot
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
@wwewrestling: Bitte, halt Dich einfach geschlossen.

Du hast keinerlei Wissen über die Wachtturmgesellschaft, ihr Vorgehen, ihre Geschichte und ihre Praktiken.
Lies Dir wenigstens die Wikipeia-Artikel zum Thema durch, dann sehen wir weiter.

So wie Du hier kommentierst ist es nur peinlich.
Kommentar ansehen
10.07.2011 00:25 Uhr von DerMaus
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Religiöse Gruppierung (die großen inklusive) sollte nicht mehr Rechte als z.B. ein Sport- oder Schachverein haben.
Kommentar ansehen
10.07.2011 00:59 Uhr von wwewrestling
 
+4 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.07.2011 02:27 Uhr von Gimpor
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Gleichbehandlungsgrundsatz Habe zu dem Thema einen simplen Vorschlag: Anstatt den ZJ zu einer Körperschaft des öffentlichen Rechts zu machen, könnte man auch einfach allen anderen Religionen diesen Titel entziehen. Dann sind alle gleich und die Vernunft hat gesiegt!
Kommentar ansehen
10.07.2011 02:31 Uhr von Astralbungee
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Du hast keinerlei Wissen über die Wachtturm. Hm,Das Hintergrund - Wissen,was mann über die Zeugen bekommen kann,steht nicht bei Wiki.....C.T.Russel - Begründer,war der Freimaurerei sehr angetan.....Durchweg,seit den ersten Publikationen bis heute wird über Ausgrabungen und Heidnische Gottheiten berichtet - obwohl die Zeugen angeblich dagegen sind......und nochwas : wie kommt es bitte daß die Auserwählten seit einigen Jahren über 1000 mehr geworden sind / Jährlich.....(na ? les mal bitte deine Jahrbücher....) Das Predigtwerk sollte doch ohne den Überrest aufhören.....aber die Zentrale in New York überlegt sich einfach na da machen wa mehr drauß dann halten wa uns nochn bissl....
Kommentar ansehen
10.07.2011 02:42 Uhr von wwewrestling
 
+1 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.07.2011 02:50 Uhr von Astralbungee
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Du hast keinerlei Wissen über d: Habe gegen die kleinen "Schafe" auch nichts,aber gegen die Obersten in Broklyn.......Sorry war nicht bös gemeint....
Kommentar ansehen
10.07.2011 06:29 Uhr von LoneZealot
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@ wwewrestling: "Du unterstellst mir, dass ich keine Ahnung von den ZJ habe und verweist auf irgendwelche Wikipedia Artikel."

Wir können auch gerne ein tiefgehendes Fachgespräch über das Thema führen, kein Problem. Sprich das bitte aber vorher mit dem Ältesten Deiner Versammlung ab.

"Sag mir doch einfach, was an meinen Aussagen falsch ist. "

Jede einzelne Wachtturmlehre ist falsch. Fang bei den wirren Vorhersagen von Charles Taze Russel an, seine Pyramidenlehre. Dann guck Dir das Dilemma von 1975.

Fahr mal nach Selters und guck Dir an warum die Wachtturmpublikationen so preiswert sind. Der kleine Verkündiger zahlt die letztendlich und gibt sie gratis ab.

"Und was für Praktiken?"

Aggressives Missionieren, Bluttransufusion, Intoleranz.

"Ich sehe da kein Problem. Oder zwingt euch jemand da mitzumachen?"

Nein, aber den Leuten die Übertreten wollen werden Fakten vorenthalten, darum gehts.

"Erkläre es mir genauer, bevor du meine Kommentare als peinlich hinstellst!"

Such Dir eine Wachturmlehre raus und wir reden darüber.



[ nachträglich editiert von LoneZealot ]

Refresh |<-- <-   1-25/121   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?