09.07.11 12:56 Uhr
 191
 

Hackerangriff auf deutschen Schulbuchverlag aus Russland

Kunden des traditionellen Schulbuchverlages Westermann sind Ende Juni Opfer eines Hackerangriffes geworden. Die Kunden, hauptsächlich Lehrer, wurden vom Verlag sofort über den Datenklau ihrer Bankdaten informiert und gebeten, ihre Kontobewegungen im Auge zu behalten.

Die Sicherheitslücke konnte schnell geschlossen werden. Als Ausgangsland des Datendiebstahls wurde Russland identifiziert. Betroffen waren Zehntausende von Überweisungsdaten, aber keine Kreditkartenkunden.

Einer erfolgreichen Rückverfolgung des Hackerangriffs räumen die Experten fast keine Chancen ein. Sie warnen vor einer Zunahme dieser Art von Kriminalität.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sarazen
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Russland, Sicherheit, Hackerangriff, Buchverlag
Quelle: www.ndr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?