09.07.11 09:49 Uhr
 7.737
 

Dresden: 20-Jähriger tötete aus Langeweile und schwärmte später von der Tat

Ein 20 Jahre alter Mann steht zurzeit vor dem Dresdner Landgericht und muss sich wegen Mordes an einem 52-jährigen Mann verantworten. Der Täter hatte am Tag des Verbrechens Langeweile und fuhr mit dem Fahrrad durch die nächtliche Altstadt Dresdens.

Als er eine offene Balkontür bemerkte, suchte er sich einen Stein, betrat die Wohnung und traf auf den Mann. Der Täter sagte "Ich schlug immer wieder auf seinen Kopf ein, aber er wehrte sich, hatte plötzlich ein Messer in der Hand. Das nahm ich ihm ab, schnitt seine Kehle auf. Es war aufregend!"

Danach wollte er sein Opfer in den Kühlschrank legen, um die Tatzeit zu verschleiern. So etwas hatte er in einer Krimi-Serie gesehen. Doch der Mann war zu schwer. Danach stahl er ein paar Gegenstände, unter denen auch zwei Handys waren. So konnte die Polizei den Mörder orten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Dresden, Tat, Langeweile
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2011 09:52 Uhr von crzg
 
+82 | -2
 
ANZEIGEN
idiot: "Danach wollte er sein Opfer in den Kühlschrank legen, um die Tatzeit zu verschleiern. So etwas hatte er in einer Krimi-Serie gesehen."

aber dass man handys orten kann, hat er nicht in einer Krimi-Serie gesehen?
Kommentar ansehen
09.07.2011 10:23 Uhr von Allmightyrandom
 
+57 | -2
 
ANZEIGEN
ein Penner gehört FÜR IMMER hinter Gittern...

Aber wahrscheinlich war der Mord ja notwehr, weil der Wohnungsbesitzer plötzlich ein Messer gezückt hat...
Kommentar ansehen
09.07.2011 11:46 Uhr von CrashThis
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
bei einer soooo unmotivierten tat hätte man den täter niemals gefunden, hätte er nicht idiotischerweise die handys geflaucht... pech für ihn, glück für die menschheit.
Kommentar ansehen
09.07.2011 11:53 Uhr von Earaendil
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
..überall hats gestörte Spinner.

Das Schlimme ist : "es war aufregend" passt sehr gut zu "hab ich in ner Serie" gesehn.
Kleines Problem,Realität und Fiktion auseinander zu halten,der Mann?
Hört sich jetzt vlt blöd an,aber : der Typ hat zu viel Fernsehn geschaut..zuviel Fernsehn + weicher Keks
Kommentar ansehen
09.07.2011 13:34 Uhr von De_Imperator
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2011 15:26 Uhr von Actraiser
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
er ist die wiedergeburt von cho!!!!
Kommentar ansehen
09.07.2011 20:47 Uhr von Reape®
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
man: sollte eig wieder vierteilung einführen...
Kommentar ansehen
10.07.2011 11:12 Uhr von JagdSieAlle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal wieder: unglaublich zum Kotzen diese Tat - und vor allem die Begründung "Langeweile" - es hätte jeden treffen können, auch Euch.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?