09.07.11 09:26 Uhr
 3.050
 

Formel 1: Michael Schumacher erlaubt Sebastian Vettel, seine Rekorde zu knacken

Sebastian Vettel hat in dieser Formel-1-Saison die Möglichkeit, 13 Rekorde zu knacken (ShortNews berichtete). Die meisten Rekorde davon hält Michael Schumacher. Der gab Sebastian Vettel nun die Freigabe, seine Rekorde zu knacken.

"Es wäre schön, wenn gerade Seb das schaffen würde - nicht nur, weil er mein Freund ist. Er hat es auch verdient. Ich bin stolz auf ihn", sagte Schumi.

Sebastian Vettel sagte derweil, dass es ihn ohne Michael Schumacher möglicherweise nie zur Formel 1 getrieben hätte. Schumacher überreichte ihm nämlich Mitte der 90er Jahre auf einer Kartbahn in Kerpen einen Pokal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Rekord, Michael Schumacher, Sebastian Vettel
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Sebastian Vettels neuer Ferrari heißt Gina
Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2011 09:32 Uhr von angelina2011
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Klasse News: Wie gnädig von Schuhmacher. So eine schwachsinnige News kann nur von Bild kommen. Demnächst fragt Mario Gomez bei Gerd Müller nach ob er dessen Rekord knacken darf.
Kommentar ansehen
09.07.2011 10:25 Uhr von zabikoreri
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn er das: nicht ´erlauben´ würde, müßte dann Sebastian vor der Ziellinie immer bremsen?
Kommentar ansehen
09.07.2011 10:47 Uhr von nospam007
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
"Erlaubnis": Ich wußte gar nicht, dass man im Sport eine Erlaubnis für sowas benötigt.

Zumindest habe ich in einem Fußballspiel noch nie gesehen, dass ein Spieler, bevor er aufs Tor schießt, den gegnerischen Torhüter fragt, ob er das überhaupt darf ...
Kommentar ansehen
09.07.2011 10:54 Uhr von greenkorea
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@jschling: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten. Er zahlt in der Schweiz seit 2009 wesentlich mehr Steuern, als jeder andere Schweizer. Das Prominente sich dort zur Ruhe setzen können und kaum Steuern bezahlen müssen, ist schon lange nicht mehr aktuell.
Kommentar ansehen
09.07.2011 11:26 Uhr von Prrrrinz